Zur Wiedergutmachung nach Nürnberg

16.10.2019

Für die wiha Panthers steht am kommenden Freitag (19:30 Uhr) das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Bei den Nürnberg Falcons, die als letztjähriger Vizemeister aktuell auf Tabellenplatz sechs stehen, hoffen die Schwenninger Basketballer auf Wiedergutmachung nach dem enttäuschenden Auftritt in Paderborn am vergangenen Wochenende.

 

6. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA – viertes Auswärtsspiel für die Panthers. Nach 2300 zurückgelegten Kilometern in der vergangenen Woche steht mit dem Auswärtsspiel in Nürnberg eine vergleichbare kurze Fahrt auf dem Programm.

 

Mit den Nürnberg Falcons erwartet die Mannschaft von Alen Velcic ein Gegner, der auf einen turbulenten Sommer zurückblicken kann. Nachdem überraschenden Einzug ins letztjährige ProA-Finale und der Vizemeisterschaft hatten sich die Franken die sportliche Qualifikation für die Teilnahme an der Basketball Bundesliga gesichert. Es folgten Wochen der Ungewissheit darüber, ob die Falcons die Anforderungen zur Erteilung der BBL-Lizenz erfüllen können. Erst Anfang Juli wurde vor dem Schiedsgericht schließlich entschieden, dass Nürnberg keine Lizenz für die BBL erhält und erneut in der ProA antritt.
Mit einigen Leistungsträgern aus der Vorsaison, dem neu verpflichteten Aufbauspieler Duane Wilson und dem aus der Bundesliga zurückgekehrten Stephan Haukohl werden die Falcons wieder eine gute Rolle in der ProA spielen können. Der Saisonstart ist schon mal gelungen: Von den ersten fünf Begegnungen konnten die Franken vier gewinnen und stehen derzeit auf dem 6. Tabellenplatz. Auch unter Vytautas Buzas, der als letztjähriger Assistenztrainer nun in die erste Reihe aufgerückt und mit Ralph Junge die Positionen getauscht hat, spielen die Nürnberger wieder einen aus guter Verteidigung resultierenden, schnellen Basketball.

 

Trotz des Abstands in der Tabelle hat Vytautas Buzas großen Respekt vor den Gästen aus dem Schwarzwald: „Schwenningen ist ein Team mit viel Potential und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie das auch abrufen und in Siege ummünzen. Wir müssen ihre Physis matchen und gut verteidigen“, betont Buzas vor der Partie.

 

Bei den Panthers hofft man darauf, sich wieder in besserer Form als zuletzt in Paderborn präsentieren zu können: „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigen wird“, kündigt Panthers-Trainer Alen Velcic an. „Wir wollen in Nürnberg auch ein Stück Wiedergutmachung betreiben und unseren Fans und uns selbst beweisen, dass wir besser spielen können als das, was wir in Paderborn gezeigt haben.“

 

Abgesehen von Sergey Tsvetkov und dem nicht mehr für die Panthers auflaufenden Noah Kamdem kann Velcic dabei auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Mannschaft kann sich zudem auf die Unterstützung einiger Panthers-Fans freuen. Neben dem erstmals in dieser Saison eingesetzten Fan-Bus haben sich auch einige „Selbstfahrer“ angekündigt, die in der Halle am Airport Nürnberg für einige orangefarbene Tupfer auf den Zuschauerrängen sorgen werden.

 

Alle Zuhausegebliebenen können sich über die LIVE-Übertragung des Spiels bei Airtango (www.airtango.live) freuen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.