Zur Rehabilitierung nach Ehingen

01.04.2021

Nach der höchsten Saisonniederlage in Rostock am vergangenen Sonntag wollen die wiha Panthers am Samstag (19:00 Uhr) in Ehingen zurück in die Erfolgsspur und gleichzeitig das Playoff-Ticket lösen.

 

Am vergangenen Wochenende erlebten die Schwenninger Basketballer in Rostock ihr blaues Wunder. Nach einem seltsam kraftlosen und uninspirierten Auftritt kassierten die wiha Panthers eine krachende 64:100-Niederlage beim Tabellenführer Rostock. Bei einem heimstarken Topteam wie den Seawolves zu verlieren, stellt dabei keine Schande dar. Doch die Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentierte, erstaunte nicht nur die Fans.

 

Auch Head Coach Alen Velcic, der aufgrund von Rückenbeschwerden die Reise in den hohen Norden nicht antreten konnte, ärgerte sich über den Auftritt der Mannschaft und fand deutliche Worte: „Natürlich dürfen wir Spiele verlieren, auch mal klar verlieren. Aber wir dürfen nie ein Spiel so wie in Rostock abgeben! Mit Ausnahme von Kevin Bryant hat die komplette Mannschaft nicht den Mindset mitgebracht, um dort bestehen zu können. Was die Mannschaft in Rostock abgeliefert hat, war schlicht Arbeitsverweigerung. Das darf und wird uns nie wieder passieren!“ Velcic wird am Samstag voraussichtlich wieder die Mannschaft vor Ort betreuen können.

 

Trotz des Rückschlags in Rostock befinden sich die wiha Panthers nach wie vor in einer sehr guten Ausgangslage, um die Playoff-Runde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu erreichen. Als sechstplatzierte Mannschaft fehlt dem Team nur noch ein einziger Saisonsieg, um mit dem Einzug in die Meisterschaftsrunde den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte sicherzustellen.

 

Beim Team Ehingen Urspring wollen sich die wiha Panthers rehabilitieren und gleichzeitig das Ticket für die Playoff-Teilnahme lösen. Durch das verlorene Kellerduell gegen die Nürnberg Falcons sind die Ehinger am Mittwoch ans Tabellenende gerutscht. Nach verkorkstem Start hatte die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth sich mit Siegen in Karlsruhe, Tübingen und Quakenbrück ans hintere Mittelfeld vorgearbeitet. Zuletzt gab es für die jüngste Mannschaft der Liga (Durchschnittsalter 19,6 Jahre) jedoch acht Niederlagen in Folge.

 

Bei den für ihre exzellente Nachwuchsarbeit bekannten Donaustädtern übernimmt in der Offensive ein Quartett amerikanischer Spieler die Hauptverantwortung. Jack Pagenkopf (15,2 Punkte), Kameron Hankerson (14,2), Christian Oshita (14,1) und De’Quan Abrom (13,5) erzielen Zweidrittel der Ehinger Punkte. Die beiden auffälligsten deutschen Spieler sind Ferenc Gille (9,0 Punkte) und Akim-Jamal Jonah (8,7).

 

Nach wie vor bereitet Ehingen die Verteidigungsarbeit Schwierigkeiten. Mit durchschnittlich 92,8 Gegenpunkte gehört man zu den defensivschwächsten Teams der Liga. Dass man die Ehinger trotz ihres Tabellenplatzes und jungen Durchschnittsalters nicht unterschätzen darf, haben die wiha Panthers im Hinspiel erleben müssen. Der 79:73-Heimerfolg im Januar war für die Doppelstädter ein hartes Stück Arbeit gegen couragiert aufspielende Ehinger.

 

Der Tip-Off in der Ehinger Sporthalle beim Johann-Vanotti-Gymnasium findet am Samstag, den 3. April 2021 um 19:00 Uhr statt. Wie üblich wird das Spiel LIVE und kostenlos beim Streamingpartner SportDeutschland.tv übertragen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Stefan Junghanns

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan!