Zum „Rückspiel“ nach Jena

10.01.2022

Nur fünf Tage nach der unglücklichen 55:74-Heimniederlage steht für die wiha Panthers erneut ein Ligaspiel gegen Medipolis SC Jena auf dem Programm. Am Dienstag (11.1., 19:30 Uhr) kommt es zum „Rückspiel“ in Thüringen.

 

Wechselbad der Gefühle in der Deutenberghalle: Eine stark ersatzgeschwächte Schwenninger Mannschaft hatte sich am vergangenen Donnerstag in der zweiten Halbzeit zurück in die Partie gegen das Top-Team Medipolis SC Jena gekämpft. Doch in den letzten fünf Minuten leisteten sich die Doppelstädter zu viele entscheidende Fehler. Die Gäste hingegen zogen angeführt vom langjährigen Bundesligaspieler Brandon Thomas davon. Durch einen 18:1-Endspurt sicherte sich Jena einen im Ergebnis viel zu deutlich ausgefallenen 55:74-Auswärtssieg.

 

„Es zieht sich bei uns wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir uns selbst um mögliche Siege bringen!“, ärgerte sich Panthers Head Coach Alen Velcic nach dem Spiel. „Wir mussten die gesamte Partie ohne gelernten Aufbauspieler bestreiten und waren trotzdem in der Lage, in der zweiten Halbzeit einem Top-Team wie Jena auf Augenhöhe zu begegnen! Das unterstreicht das enorme Potenzial, das in unserer Mannschaft steckt. In den entscheidenden Spielphasen dürfen wir uns aber nicht mehr so viele Fehler erlauben!“

 

Und auf eine Entspannung der personellen Situation hoffen, möchte man hinzufügen. Noch immer grassiert bei den wiha Panthers eine Verletzungsmisere, die man an der Neckarursprungsstadt bislang noch nicht kannte. Abgesehen von Topscorer Raiquan Clark haben alle anderen Schwenninger Spieler in der Hinrunde mindestens ein Spiel verletzungsbedingt verpasst. Der Ausfall von David Cohn brachte die wiha Panthers in die schwierige Situation, ohne echten Spielgestalter dazustehen. Denn mit Chris Frazier und Lennard Larysz fallen die beiden anderen als ballführende Spieler eingeplanten Guards derzeit aus. Seit Ende Dezember plagt sich David Cohn mit einem schmerzhaften Fersensporn. Der Amerikaner setzte im Training zwischenzeitlich aus und konnte in Nürnberg wieder auflaufen. Für das Heimspiel gegen Jena reichte es dann aber nicht! Ob der aktuelle Assistleader der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA (durchschnittlich 9,6 Vorlagen) in Jena wieder spielen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Spätestens beim Auswärtsspiel in Bochum soll David Cohn dann aber wieder einsatzbereit sein.

 

„Wir gehen völlig entspannt in die zweite Partie gegen Jena“, gibt sich Alen Velcic betont gelassen. „Im ersten Spiel haben wir bewiesen, dass wir trotz der personell schwierigen Situation mithalten können. Darauf wollen wir aufbauen und dort unser Spiel durchziehen!“

 

Die Sparkassen-Arena war bislang ein gutes Pflaster für die Schwarzwälder. In der Saison 2019/2020 gelang den wiha Panthers ein 89:97-Auswärtserfolg bei den Thüringern. Erst nach einem Verlängerungskrimi mussten sich die Schwenninger in der vergangenen Spielzeit in Jena knapp geschlagen geben.

 

Corona-bedingt wird das Spiel vor leeren Zuschauertribünen stattfinden. Wie üblich wird die Partie LIVE und kostenlos beim Streamingpartner der Barmer 2. Basketball Bundesliga gezeigt. Bereits um 18:55 Uhr ist bei SportDeutschland.tv Übertragungsbeginn. Um 19:30 Uhr erfolgt der Tip-Off in der Sparkassen-Arena.

 

Hier geht es zum LIVESTREAM!

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!