Wunschspieler Kevin Bryant wechselt nach Schwenningen

19.06.2020

Seit zwei Jahren steht der Name Kevin Bryant weit oben im Notizblock von wiha Panthers-Trainer Alen Velcic. Nun ist es den Schwenninger Basketballern im dritten Anlauf gelungen, den 1,95 Meter großen Shooting Guard zu verpflichten.

 

Bei den Kaderplanungen der wiha Panthers Schwenningen geht es weiter Schlag auf Schlag. Mit Wunschspieler Kevin Bryant steht der nunmehr siebte Spieler für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA fest. Der 25-jährige hat bei den Panthers einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit unterzeichnet.

 

Schon früh macht der gebürtige Ulmer Bryant mit seinem großen Basketballtalent auf sich aufmerksam. Der Sohn eines Amerikaners und einer Deutschen durchläuft sämtliche deutsche Juniorennationalmannschaften und gewinnt mit Ehingen im Jahr 2013 die NBBL-Meisterschaft (U19-Titel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga). Parallel dazu läuft der Shooting Guard bereits im Alter von 19 Jahren für Ehingen in der ProA auf.

 

Ein Jahr später erfüllt sich Bryant seinen Kindheitstraum und wechselt zum Studium in die USA. In seinen vier Jahren an der Newman University im US-Bundesstaat Kansas studiert Bryant Wirtschaftsinformatik und wird zum Leistungsträger des College-Basketballteams. Vor allem in seinem Abschlussjahr glänzt er mit durchschnittlich 12,3 Punkten, 8,1 Rebounds und 2,7 Assists bei hochprozentigen 41,7% Trefferquote jenseits der Dreipunktelinie.

 

Solche Zahlen wecken im Jahr 2018 bei Bryants Rückkehr nach Deutschland auch bei Bundesligisten Begehrlichkeiten. Doch beim Probetraining in Braunschweig zieht sich der Guard einen Achillessehnenriss zu und fällt monatelang aus. Das Comeback gelingt ihm zwar noch vor Ende der Spielzeit, doch beim ProA-Ligisten aus Rostock kommt er in einem eingespielten Team nur noch auf 9 Kurzeinsätze.

 

Auch bei seiner nächsten Station wird Bryant ausgebremst. Beim Bundesligisten BG Göttingen leidet der athletische Allrounder zunächst an einem Vitaminmangel, der ihn daran hindert, Topleistungen abzurufen. Nach der regelmäßigen Einnahme von Tabletten ist Bryant zwar schnell wieder fit, einen Platz in der kleinen Rotation von Trainer Johan Roijakkers kann er sich jedoch nicht mehr erkämpfen. In seinem Arbeitsnachweis für die vergangene Saison stehen lediglich vier Kurzeinsätze in der Basketball Bundesliga.

 

Daher ist für Kevin Bryant jetzt die Zeit gekommen, richtig durchzustarten: „Es war mir wichtig in der kommenden Saison für eine Mannschaft aufzulaufen, bei der ich eine größere Rolle spielen kann“, erklärt Bryant. „Außerdem hat Coach Velcic mir schon lange das Gefühl vermittelt, dass er mich unbedingt verpflichten will. Ich bin mir sicher, dass wir mit all unseren hungrigen Spielern eine richtig starke Saison spielen können und ich mich in Schwenningen gut weiterentwickeln werde!“

 

„Kevin ist ein starker Allrounder, der einen guten Distanzwurf hat und durch seine Größe und Beweglichkeit für viele Gegenspieler zum Problem wird“, kommentiert Panthers-Trainer Alen Velcic. „Wir waren schon in den letzten Jahren sehr daran interessiert, ihn zu verpflichten. Nun hat es endlich geklappt und ich freue mich sehr darauf, mit ihm zusammenarbeiten zu können. Kevin wird zusammen mit Chris Frazier für uns auf der Position 2 ein wichtiger Spieler sein!“

 

Name: Kevin Johann Bryant
Geburtstag: 22. August 1994
Größe: 1,95 Meter
Gewicht: 95 Kilogramm
Position: Shooting Guard

 

Nicht mehr zum Kader der wiha Panthers Schwenningen zählen wird in der kommenden Saison Leon Friederici. Bei den Verhandlungen mit dem 25-jährigen Guard konnte keine Einigung erzielt werden. Wir wünschen Leon für seine persönliche und berufliche Zukunft alles Gute!

 

TEXT+FOTO: Manuel Schust

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.