Wieder eine Klatsche für den Gegner

10.12.2019

U14m Landesliga:
Young Tigers Tübingen – BV Villingen-Schwenningen 54 : 109

Das Spiel begann noch ganz unverdächtig, mit Körben auf beiden Seiten, allerdings war die Punkteausbeute auf Seiten der Baskets deutlich höher, obwohl die Trefferquote von der Freiwurflinie zu wünschen übrig ließ. Trotzdem sprang eine 13:29 Führung nach dem ersten Viertel heraus, was den Spielern von Tomasz Michalczyk deutlich Auftrieb gab. In der Viertelpause beschloss man nun nicht nachzulassen, und möglichst frühzeitig den „Sack zu zumachen“. Das gelang eindrucksvoll, denn die Baskets setzten die Tübinger bereits im Spielaufbau unter Druck, kamen zu einigen Steals und schlossen diese mit Punkten ab, so dass allein dieses Viertel mit 19:32 gewonnen werden konnte und man mit einer Führung von 32:61 in die Halbzeitpause ging. Wieder war es Philipp Emminger, der an diesem Tage nicht zu stoppen und in richtig guter Spiellaune war, er kam auf 36 Punkte und war dabei ein ums andre Mal Assistgeber für seinen Freund Patrick Lehmann, der sich über seine 21 Punkte freute. Auf ein Aufbäumen der Gastgeber wartete man vergeblich, stattdessen setzten die Gäste noch einen drauf und gewannen das dritte Viertel mit 8:30 und standen, mit Hilfe von Valentin Vukovic, dem 16 Punkte gelangen, schon vorzeitig als Sieger fest. Nun kamen auch die Bankspieler vermehrt zu Einsätzen, zumal Patrick Lehmann kurz vor Schluss mit seinem fünften persönlichen Foul vom Feld musste. Das tat aber der Sache keinen Abbruch und in der 37. Minute feierte Melvin Phillip den 100ten Punkt für sein Team. Am Ende gab es für Tübingen mit 54:109 eine derbe Klatsche und die Erkenntnis, dass sich die Liga deutlich in zwei Lager spaltet. Die Baskets nehmen einen guten dritten Tabellenplatz ein und sind quasi in Lauerstellung zu den Mannschaften von Reutlingen und Haiterbach, während die Teams aus Oberelchingen, Ulm, Tübingen und Konstanz nur untereinander zu Erfolgen kommen können.

 

U14m Bezirksliga WEST:
BV Villingen-Schwenningen – SG Schramberg 47 : 27
BSG Freudenstadt-Baiersbronn – SG Schramberg 26 : 48
BSG Freudenstadt –Baiersbronn – TV Rottenburg 23 : 49
BV Villingen-Schwenningen – TV Rottenburg 59 : 30
Gleich vier Mannschaften kamen in der U14 Bezirksliga zum Spieltag nach Villingen in die dortige Steppachhalle, um die letzten Spiele der Vorrunde in der Bezirksliga WEST auszutragen. Die BSG Freundstadt-Baiersbronn konnte von Anfang an die Altersgrenze nicht einhalten und spielte diese Saison nicht nur außer Konkurrenz, sondern auch sieglos und das blieb nach diesem Spieltag auch so. Denn sowohl die Mannschaft aus Schramberg, als auch das Team aus Rottenburg konnten Siege einfahren und damit stand der Tabellenletzte schon mal fest. Das Team von Trainer Boyko Pangarov, der am Sonntag von Co-Trainer Alexander Berchdolt vertreten wurde, lag bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze und startete dementsprechend ambitioniert gegen die Schramberger Mannschaft und feierte am Ende einen 47:27 Sieg. Auch im zweiten Spiel gegen Rottenburg dasselbe Bild. Trotz vieler Spielerwechsel setzen sich Valtentin Vukovic und Ammar Muriqi gegenüber allen Spielern an die Spitze der Scorer und verhalten auch hier dem Team zu einem 59:30 Sieg. Am Ende qualifizierten sich die Baskets ungeschlagen , zusammen mit Herrenberg, die auf den zweiten Tabellenplatz kamen, für die Endrunde im Neuen Jahr.

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.