Wichtiger Auswärtssieg in Trier

31.01.2021

Die wiha Panthers haben am Samstagabend einen wichtigen 65:77-Auswärtssieg beim Playoff-Konkurrenten Römerstrom Gladiators Trier gefeiert.

 

Römerstrom Gladiators Trier – wiha Panthers Schwenningen 65:77 (14:18, 18:16, 22:24, 11:19)

 

So langsam beginnt die heiße Phase in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und der Aufwärtstrend bei den wiha Panthers hält weiter an. Auch in der Arena Trier besticht die starke Verteidigung der Schwenninger und sorgt dafür, dass Punkte und direkter Vergleich gewonnen werden.

 

Angeführt von einem stark aufspielenden Jonas Niedermanner erwischten die Doppelstädter einen guten Start in die Partie gegen Trier. Der 24-jährige Forward erzielte als Aktivposten die ersten 9 Punkte für die Panthers. Ganze dreieinhalb Minuten sollten vergehen, ehe die Moselstädter durch Chase Adams ihren ersten Feldkorb erzielten. Immer wieder gelang es den Panthers, die Räume für den Gegner eng zu machen und nur wenig gut herausgespielte Würfe zuzulassen. Mit einer 4-Punkte-Führung für die Gäste (14:18) ging es in die Viertelpause.

 

Während es Trier zu Beginn des 2. Viertels besser gelang Neuzugang Austin Wiley unter den Körben in Szene zu setzen, versenkte Felix Edwardsson zwei wichtige Distanzwürfe. Nachdem die Gladiators die Partie ausgeglichen hatten (24:24), nahm Panthers-Trainer Alen Velcic eine Auszeit. Hierauf bauten die Neckarstädter ihre Führung wieder aus. Drei Sekunden vor Ende verkürzte Triers Chase Adams mit einem Dreier den Spielstand zum 32:34-Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber erstmals überhaupt in Führung (37:36). Die wiha Panthers ließen in dieser Phase zu viele Offensivrebounds zu und gestatteten den Trierern dadurch viele zweite Wurfchancen. Schwenningens Spielmacher Nate Britt kam nun immer besser ins Spiel und eroberte in der Offensive mit Landsmann Courtney Stockard die Führung zurück (46:49). Rytis Pipiras verwandelte in der Folge zwei Distanzwürfe, die den Panthers eine 54:58-Führung zum Viertelende bescherte.

 

Ins Schlussviertel starteten die Doppelstädter mit einem 10:0-Lauf und erhöhten ihren Vorsprung auf 14 Zähler (54:68). Trier zeigte sich ideenlos gegen die starke Verteidigung der Schwenninger und konnte nicht mehr in Schlagdistanz kommen. Spätestens nach einem krachenden Dunk von Courtney Stockard war die Partie entschieden. Durch den 12-Punkte-Sieg in Trier nehmen die Panthers nicht nur zwei wichtige Punkte mit, sondern konnten auch den direkten Vergleich für sich entscheiden, der bei Punktgleichheit am Saisonende für die Gesamtplatzierung ausschlaggebend sein könnte.

 

Für die wiha Panthers spielten: Courtney Stockard (19 Punkte), Felix Edwardsson (14), Jonas Niedermanner (13), Robin Jorch (10), Nate Britt (9), Rytis Pipiras (8), Grant Teichmann (4), Ivan Mikulic, Chris Frazier und Kevin Bryant.

 

Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die Schwenninger Basketballer mit einem Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons BC weiter. Sprungball in der Deutenberghalle ist um 19:00 Uhr. Die Begegnung wird wieder LIVE bei SportDeutschland.tv übertragen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: wiha Panthers

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.