Vorgezogenes Neckarderby in Heidelberg

19.11.2020

Nachdem das eigentlich für Samstag angesetzte Spiel der wiha Panthers bei den Tigers Tübingen aufgrund von Corona-Fällen im Mannschaftsumfeld des Gegners abgesagt wurde, haben die Schwenninger Basketballer einen Ersatzgegner gefunden. Am Samstag (17 Uhr) tritt die Mannschaft nun zum Neckarderby bei den MLP Academics Heidelberg an.

 

Zwei Mannschaften, ein Problem: Da sowohl den MLP Academics Heidelberg als auch den wiha Panthers Schwenningen für das kommende Wochenende ohne Gegner dastanden, haben sich die Verantwortlichen beider Klubs rasch darauf einigen können, ihre eigentlich für den 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA angesetzte Partie vorzuziehen.

 

„Da wir bereits am letzten November-Wochenende spielfrei haben, war es uns wichtig, für den kommenden Samstag einen Ersatzgegner zu finden. Ansonsten hätten wir plötzlich eine zweiwöchige Spielpause zu verzeichnen gehabt“, erklärt Panthers-Geschäftsführer Michael Krivanek. „Da kam uns die Anfrage aus Heidelberg natürlich sehr gelegen!“

 

Statt Schwabenderby in Tübingen steht nun also das verfrühte Neckarderby gegen die MLP Academics an. Heidelberg erwies sich in der letzten Saison als gutes Pflaster für die wiha Panthers. In der Halle des Olympiastützpunktes gewannen die Schwenninger Anfang Januar einen Overtime-Krimi mit 79:83.

 

In der Abschlusstabelle der letzten Spielzeit belegten die MLP Academics einen starken vierten Platz. Auch in der aktuellen Saison zählen die Neckarstädter wieder zu den sicheren Playoff-Kandidaten. Die Mannschaft von Trainer Frankie Ignjatovic belegt derzeit mit zwei Siegen und einer Niederlage den fünften Rang im Tableau. Dabei feierten die Heidelberger zwei hohe Heimsiege über Nürnberg (99:77) und Tübingen (99:80), mussten sich aber den Bayer Giants Leverkusen auswärts klar geschlagen geben (81:93).

 

Tonangebender Spieler der Academics ist bisher US-Aufbauspieler Sa’eed Nelson. Der 22-jährige Rookie hat kaum Akklimatisierungszeit benötigt und sein Talent bislang eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In den bisher drei Partien der Heidelberger erzielt der Point Guard durchschnittlich beeindruckende 19,7 Punkte, 4,7 Assists und 4,3 Rebounds. Man darf sich auf ein interessantes Duell zwischen Nelson und Panthers-Spielgestalter Nate Britt freuen.

 

Ansonsten vertrauen die „Akademiker“ auf eine hochwertige Guard-Rotation. Aus Trier kam im Sommer mit Jordan Geist einer der stärksten Offensivspieler der Liga. Veteran Shy Ely zählt seit Jahren zu den besten Spielern in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Und mit Eigengewächs Niklas Würzner, den Schwenninger Fans noch aus Regionalligazeiten kennen dürften, steht ein weiterer Leistungsträger auf den kleinen Positionen parat. Insgesamt erzielen fünf Heidelberger Spieler eine durchschnittlich zweistellige Punktausbeute. Würzner und Rückkehrer Evan McGaughey liegen mit je 9,7 Zählern auch nur knapp unter diesem Wert. Verzichten müssen die Heidelberger nach wie vor auf Kapitän Phillipp Heyden, der sich im Auswärtsspiel in Leverkusen eine Fußverletzung zuzog und wohl noch pausieren muss.

 

Die wiha Panthers gehen mit Selbstbewusstsein in das kurzfristig angesetzte Spiel in Heidelberg. Gegen Leverkusen sahen Spielintensität und Abstimmung untereinander so aus, wie Trainer Alen Velcic sich das vorstellt: „Das erste Mal in dieser Saison haben bei uns alle mit dem gleichen Herzschlag gespielt. Mit derselben Intensität müssen wir nun auch in Heidelberg auftreten! Wir kommen mit einem Sieg im Rücken und fahren am Samstag mit breiter Brust dorthin, um zu siegen!“

 

Beim Neckarderby kommt es am Samstag auch zu einem Wiedersehen auf beiden Seiten. Panthers-Guard Grant Teichmann trug letzte Saison noch das Jersey der Academics. Bei den Heidelbergern spielt mit Daniel Loh nun ein Akteur, der zum letztjährigen Kader der Schwenninger zählte.

 

Gemäß aktueller Corona-Verordnung wird das Spiel in Heidelberg vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen. Dank der Übertragung von SportDeutschland.tv kann trotzdem jeder LIVE und kostenlos die Begegnung am Samstag ab 17:00 Uhr verfolgen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.