Vorerst kein JBBL-Team in Villingen-Schwenningen

24.04.2020

Aufgrund der schwierigen aktuellen Situation haben sich die Verantwortlichen der wiha Panthers Schwenningen und des BV Villingen-Schwenningen nach intensiven Gesprächen dafür entschieden, auf eine Teilnahme an der JBBL (Jugend Basketball Bundesliga) in der kommenden Saison zu verzichten. Entgegen der eigentlichen Planungen lassen sich derzeit keine Tryouts durchführen und der Aufbau einer neuen Jugendmannschaft nicht geordnet umsetzen.

 

Um auch im Bereich der Nachwuchsförderung eine führende Rolle im Südwesten der Basketball-Republik einnehmen zu können, hatten sich die wiha Panthers Schwenningen und der BV Villingen-Schwenningen die Teilnahme an den Wettbewerben der Nachwuchs Basketball Bundesliga und der Jugend Basketball Bundesliga auf die Fahne geschrieben. Zur kommenden Saison 2020/2021 sollte eine Jugendmannschaft der Panthers an der landesweiten U16-Meisterschaft in der JBBL teilnehmen.

 

In den vergangenen Monaten wurden die Weichen für dieses Vorhaben gestellt. Mit Sergey Tsvetkov sollte ein aktiver Panthers-Spieler und mit der B-Lizenz ausgestatteter Jugendtrainer eine neugeformte Auswahl an Nachwuchsspielern betreuen. Hierfür sollte am 11. April in Villingen-Schwenningen ein Tryout stattfinden, für das bereits mehrere Spieler der Jahrgänge 2005-2007 zugesagt hatten. Jugendspieler aus dem gesamten Schwarzwald bis in Region Stuttgart hätten sich bei dem anberaumten Probetraining für einen Platz im Kader von Trainer Tsvetkov empfehlen können. Die neuformierte U16-Mannschaft hätte anschließend versucht, sich in einem Qualifikationsturnier für das Hauptfeld in der JBBL zu qualifizieren.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie und den folgerichtigen Spiel- und Trainingsverboten musste jedoch das Tryout abgesagt werden. Mannschaften, die an der JBBL teilnehmen wollen, müssen bis zum 30. April 2020 angemeldet werden, um an der kommenden Spielzeit teilnehmen zu können. Da die geplante Jugendmannschaft aktuell ohne Spieler dasteht und die weiteren Entwicklungen nicht absehbar sind, haben sich die Verantwortlichen in Villingen-Schwenningen schweren Herzens dafür entschieden, auf eine Teilnahme an der Jugend Basketball Bundesliga vorerst zu verzichten.

 

„Wir haben viel Arbeit und Planung in ein Nachwuchskonzept investiert, das wir in der aktuellen Situation aber nicht nachhaltig umsetzen können“, erläutert Gabi Cernoch-Reich, Vorsitzende des BV Villingen-Schwenningen. „In Rücksprache mit allen Beteiligten haben wir festgestellt, dass es aufgrund der Corona-Situation wenig Sinn macht, ein neues Projekt unter den gegebenen Umständen voranzutreiben. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wir wollen mit längerem Vorlauf an unseren Zielen festhalten und mittelfristig mit Mannschaften in den beiden landesweiten Nachwuchsligen der NBBL und JBBL vertreten sein. In der kommenden Saison werden wir uns aber zunächst darauf konzentrieren, die vorhandenen Talente stetig zu fördern und die Arbeit in unseren nunmehr fünf Grundschul-AGs zu intensivieren.“

 

Die wiha Panthers Schwenningen und der BV Villingen-Schwenningen bedanken sich bei allen Jugendspielern und Eltern, die bereits Interesse bekundet haben, für eines unserer Nachwuchsteams auflaufen zu wollen. Wir werden zu gegebenem Zeitpunkt das Projekt NBBL und JBBL in VS wieder vorantreiben und uns zu besseren Zeiten sicher wieder auf dem Spielfeld sehen.

 

TEXT: Manuel Schust

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.