Vor reduzierter Zuschauerkulisse gegen Leverkusen

03.12.2021

Nach dreiwöchiger Spielpause melden sich die wiha Panthers wieder zurück im Spielbetrieb der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Am Samstag (um 19:00 Uhr) empfangen die Doppelstädter die Bayer Giants Leverkusen vor deutlich reduzierter Zuschauerkulisse.

 

Nach den turbulenten vergangenen Wochen gibt es bei den wiha Panthers gute und schlechte Nachrichten zu vermelden. Glücklicherweise bestätigte sich der Verdacht auf Coronainfektionen innerhalb des Teams nicht. Nachdem einige Spieler positive Schnelltests im Vorfeld der Heimpartie gegen Jena aufwiesen und das Spiel folglich abgesagt wurde, gaben die negativen PCR-Tests Entwarnung. Dennoch sollten einige Tage vergehen, bis bei den meisten Spielern die Grippe- und Erkältungssymptome spürbar nachließen und wieder an einen geordneten Trainingsalltag zu denken war.

 

Nicht mit am Start bei den Trainingseinheiten waren Chris Frazier und Lennard Larysz. Die beiden Guards werden den Schwenningern erstmal fehlen. Aufgrund einer Teil-Luxation der linken Schulter wurde Kapitän Frazier am Mittwoch erfolgreich operiert und wird die kommenden Wochen in der Reha verbringen. Auch auf Lennard Larysz werden die Doppelstädter aufgrund gesundheitlicher Probleme weiter verzichten müssen. Dafür ist mit Quatarrius Wilson eine wichtige Stütze unter den Körben nach mehrwöchigem Ausfall (Außenbandanriss im Knie) nun wieder einsatzfähig.

 

„Nach der langen Pause hat es einige Einheiten gebraucht, bis wir wieder auf Temperatur gekommen sind“, berichtet Panthers-Trainer Alen Velcic. „Doch die Mannschaft befindet sich aktuell in einer richtig guten Verfassung und zeigt im Training starke Leistungen. Die Ausfälle von Chris und Lenny müssen wir nun als Team kompensieren!“

 

Da die Landesregierung in Baden-Württemberg ab Samstag Großveranstaltungen mit mehr als 750 Personen untersagt, wurde auch die Zahl der Zuschauer in der heimischen Deutenberghalle Corona-bedingt begrenzt. Angesichts der hohen Inzidenzzahlen im Schwarzwald-Baar-Kreis haben sich die Verantwortlichen der Schwenninger Basketballer dazu entschieden, die Besucherzahl freiwillig auf maximal 500 Zuschauende zu begrenzen. Somit werden nur ca. 30% der Sitzplatzkapazitäten verfügbar sein. Für die Partien in der Deutenberghalle gilt zudem die 2G-Plus-Regelung, nach der nur geimpfte und genesene Personen unter zusätzlicher Vorlage eines negativen Tests (Antigen- oder PCR-Test) die Halle betreten dürfen. Am Samstag wird vor der Deutenberghalle ein Bürgertestzentrum eingerichtet, in dem Tests durchgeführt und anschließend Testzertifikate ausgehändigt werden. In der gesamten Halle ist zudem das Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP 2-Maske) verpflichtend.
Da es keine Abendkasse geben wird, sind Tickets ausschließlich über den Onlineshop erhältlich.

 

Hier geht es zum ONLINE-TICKETSHOP!

 

Mit den Bayer Giants Leverkusen begrüßen die Doppelstädter den deutschen Basketball-Rekordmeister in der Deutenberghalle. Die Rheinländer haben insgesamt 14 Meistertitel gewinnen können und zählen zu den Traditionsstandorten schlechthin im deutschen Basketball. In der Saison 2018/19 sind die Giants und die Panthers in die ProA aufgestiegen und haben sich seither gut in der zweithöchsten Spielklasse etabliert. In der letzten Saison wurde Leverkusen Vizemeister und auch in dieser Spielzeit zählt das Team von Trainer Hansi Gnad zu den klaren Playoff-Kandidaten. Aktuell belegen die Farbenstädter mit sechs Siegen und vier Niederlagen Rang 5 in der Tabelle.

 

Ähnlich wie in der erfolgreichen Vorsaison zeigen sich die Giants dabei als besonders heimstark. Fünf ihrer sechs Saisonsiege konnten die Leverkusener in der heimischen Ostermann Arena feiern. Den einzigen Auswärtssieg der aktuellen Spielzeit holten die Rheinländer am 2. Oktober bei den Nürnberg Falcons. Am Mittwoch setzte es für die Mannschaft von Hansi Gnad die erste Heimniederlage. Gegen Tabellenführer Jena zeigten sich die Giants lange Zeit auf Augenhöhe, mussten sich nach schwachem Schlussviertel jedoch mit 76:90 geschlagen geben.

 

Traditionell stellen die Leverkusener ein offensivstarkes Team und erzielen mit durchschnittlich 93,4 Zählern pro Partie die ligaweit zweitmeisten Punkte. Dabei ist das Scoring sehr ausgeglichen verteilt: Sechs Spieler können im Schnitt eine zweistellige Punkteausbeute vorweisen. Derzeitiger Topscorer ist Point Guard Quentin Goodin mit 15,3 Punkten. Ein Wiedersehen gibt es am Samstag mit dem früheren Panthers-Spieler Marko Bacak, der in der Spielzeit 2019/2020 für die Schwenninger spielte.

 

„Wir rechnen uns trotz der Ausfälle von Chris und Lenny gute Chancen auf einen Heimsieg gegen Leverkusen aus“, betont Head Coach Alen Velcic. „Durch die Rückkehr von Quatarrius Wilson haben wir unter den Körben wieder mehr Präsenz beim Rebound und können gegen die Leverkusener Big Man gut gegenhalten. Unser Ziel muss es sein, unser Spiel durchzusetzen und wieder kompakt zu verteidigen.“

 

Wie üblich wird das Spiel am Samstag LIVE und kostenlos bei SportDeutschland.tv übertragen. Tip-Off in der Schwenninger Deutenberghalle ist um 19:00 Uhr. Bereits eine halbe Stunde vorher (18:30 Uhr) beginnt die Übertragung des Spiels mit ausführlicher Vorberichterstattung.

 

Hier geht es zum LIVESTREAM!

 

Hier gibt es die digitale Version unseres Hallenmagazins >>FASTBREAK<<!

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!