Verfolgerduell am Deutenberg – wer bleibt Leverkusen auf den Fersen?

16.11.2018

BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd, 9. Spieltag: Wiha Panthers Schwenningen – Frankfurt Skyliners Juniors (Sonntag, 17.30 Uhr, Deutenberg).

Topspiel zweier Verfolger von Tabellenführer Bayer Leverkusen: Aufsteiger Schwenningen erwartet das Farmteam des BBL-Ligisten. Und beide Mannschaften haben mit 6:2-Siegen einen tollen Start hingelegt.

 

Ausgangslage: Leverkusen (16:0-Punkte) marschiert nach dem 87:70 in Frankfurt alleine vorne weg. Die Frankfurter Rasselbande ist wie Schwenningen und Meister Elchingen (alle 12:4) sowie Bayern München (10:6) in der Verfolgergruppe um die besten Play Off-Plätze. Der Sieger der Partie auf dem Deutenberg kann sich weiter an die Bayer Giants dranklemmen. Panthers-Trainer Alen Velcic bleibt realistisch: „Wir können Frankfurt schlagen, wenn, ja wenn wir alle Mann an Bord haben. Mit einem kleinen Kader wie gegen Erfurt wird es schwierig werden.“

 

Anforderungen: Der zweite Punkt, den der Trainer der Neckarstädter anbringt, ist, „wir müssen besser spielen als gegen Erfurt. Sonst reicht dies gegen die starke Frankfurter Mannschaft nicht“, hebt er warnend den Zeigefinger. In der Tat: Die Gäste haben einige Auswahlspieler, sind der Talentunterbau der BBL. Der Frankfurter Leistungsnachwuchs hat mit Richard Freudenberg (11,2 Punkte pro Partie), Garai Zeeb und Armin Trovac sowie Aaron Kayser eine durchschlagskräftige Truppe, die jederzeit in der Lage ist ein Spiel zu entschieden. „Wir brauchen sicher wieder die Unterstützung von den Rängen“, war Velcic letzten Sonntag begeistert, „weil wir an einem Nachmittag nicht mit so vielen Zuschauern gerechnet haben. Ich hoffe, dass zu diesem ersten echten Topspiel diesmal noch mehr kommen“, würde er sich über 800 bis 900 Besucher freuen. „Basketball lebt von der Action, dass es hin und her geht und spannend sein kann. All dies liefern wir zur Zeit mit unseren Jungs und damit wollen wir in VS unsere treuen Anhänger, aber auch neue Leute begeistern und anstecken. Sportlich läuft es für uns als Aufsteiger sensationell, mehr Vorleistung auf dem Platz können die Jungs nun wirklich nicht liefern.“

 

Personelle Situation: Bill Borekambi, der zwei Spiele gefehlt hat, dürfte wieder mit an Bord sein. „Ich brenne natürlich drauf zu spielen. Es ist bitter, wenn man draußen sitzt und der Mannschaft nicht helfen kann“, so der 26-jährige. Seine im Schnitt 17,5 Punkte und 7,2 Rebounds sind wertvoll. Rasheed Moore (22,9/7,9) kann es alleine nicht immer richten. Borekambi wurde gegen Erfurt und in München schmerzlich vermisst. Dazu wäre auch eine gesunde Hand von Hannes Osterwalder wichtig. „Beide sind lange Jungs und sie räumen uns unter dem Korb Rebounds ab“, so Velcic. Denn eines haben die letzten Spiele gezeigt: Wenn aus dem Top-Werfer-Trio mit Leon Friederici nur einer hoch zweistellig trifft, wird es eng. Der Ex-Schalker ließ gegen Erfurt allerdings ganz andere Qualitäten aufblitzen: In der Defense sammelte er Rebounds wie Bonbons an Karneval und häufte so am Ende sagenhafte 13 Stück an. Dies lässt gegen Frankfurt hoffen, dass die Schwenninger das hessische Team um Trainer Sebastian Gleim in die Knie zwingen können. „Ein siebter Sieg nach neun Spielen wäre einfach sagenhaft. Aber wir bleiben auf dem Teppich und machen unsere Hausaufgabe, denn es gibt noch viel zu verbessern und immer am Ball zu bleiben“, so der Panthers-Trainer fokussiert.

 

Sponsoren-Spieltag: Das vierte Heimspiel ist ein Sponsorenheimspiel von Gesundheitspartner AOK und Namenssponsor Wiha aus Schonach/Mönchweiler. Im Rahmenprogramm wird es zum Beispiel in der Pause ein Freiwurfspiel eines Zuschauers und einem Wiha-Verantwortlichen geben. Dazu ab sofort einen “Fan des Spiels”, der ein von Bad Dürrheimer Mineralbrunnen gesponsertes original Fan-Trikot gewinnen kann, wenn sein Jubelbild auf der Videowand erscheint. „Damit wollen wir unser tolles Publikum belohnen, die immer so mitreißende Stimmung machen. Vor allen Dingen, wenn es so eng wird wie in den letzten beiden Partien gegen Würzburg und Erfurt“, so Geschäftsstellenleiter Holger Rohde.

 

FOTO: Bei den Panthers hofft man auf den Einsatz von Bill Borekambi, der in den vergangenen beiden Partien verletzungsbedingt ausfiel.

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.