Unstoppable Raphael “Oko” Okolie

28.03.2022

Auch nach dem 18ten Spiel bleiben die Bezirksliga-Herren des Basketballvereins Villingen-Schwenningen ungeschlagen.

Bezirksliga West Männer:
BV Villingen-Schwenningen – KKK Haiterbach             107 : 49

Nach dem Meisterschaftsspiel am vergangenen Wochenende, als man mit dem Sieg gegen den TV Konstanz schon vorzeitig sich die Meister-T-Shirts überstreifen konnte, kam das böse Erwachen während der Woche. Sechs Stammspieler haben sich mit Corona infiziert und mussten sich in Quarantäne begeben, trotzdem traten am Sonntagabend acht gesunde Spieler zum Ligaspiel gegen den KKK Haiterbach an. Der Gegner belegte mit ausgeglichenem Punktekonto einen Mittelplatz, daher stellte man sich auf eine Begegnung auf Augenhöhe ein, zumal diese ihr letztes Spiel gegen Holzgerlingen gewinnen konnten. Doch eine Mannschaft mit Meisterschaft in der Tasche stoppt man nicht so schnell und so begann die Starting Five mit Neven Erkic auf der Spielmacherposition, Luka Cuic und Dario Bogdanovic auf den Flügeln, Kjell Deking und Raphael Okolie als Centerspieler furios und legte beim Stande von 2:2 einen 12:0 Lauf hin. Dabei traf man bereits dreimal von jenseits der Dreilinie, bevor Haiterbach in der 5ten Minute zu seinem nächsten Korb kam. Auch die Einwechslung der Mitspieler von der Bank: Yannik Tidas, Alexandru Brasevan und Nils Mikkelsen taten dieser Entwicklung keinen Abbruch und beim Stande von 15:4 legte man den nächsten 9:0 Lauf hin, so dass Haiterbach schon nach dem ersten Viertel mit 29:9 auf verlorenem Posten stand. Während man im ersten Viertel mit fünf Dreiern eine Bestmarke setzte (allen voran Luka Cuic, dem hier drei seiner insgesamt 4 Dreier gelangen), überzeugte man im zweiten Viertel vor allem unter den Körben und erhöhte zum 49:22 Halbzeitstand.
So leicht hatten sich Mannschaft und Trainer dieses Spiel nicht vorgestellt, aber nachlassen war keine Option, zumal man auch in der Defense zu überzeugen wusste und gerade mal auf fünf Fouls gekommen war. Oft gibt es nach der Halbzeit einen Einbruch bei der führenden Mannschaft, aber die Baskets in ihrem Lauf halten weder Haiterbach noch ein dezimierter Kader auf und so attackierte man weiterhin den gegnerischen Korb. Die Gegner konnten sich vermehrt nur noch mit Fouls zu helfen wissen, daher kam es vermehrt zu Freiwürfen, aber  allen voran war Raphael Okolie an diesem Tage nicht zu stoppen: 32 Punkte, dazu 2 von 2 Freiwürfen und 2 Dreier zeugten von einer ungebrochenen Lust am Basketballspiel, zumal in seinem Sog auch Kjell Deking auf 23 und Luka Cuic auf 18 Punkte kamen.  Bei 24:9 und 34:14 Punkten in den Vierteln 3 und 4 war es nicht verwunderlich, dass sich auch Yannick Tidas und Nils Mikkelsen mit 10 Punkten zweistellig in der Scorerliste wieder fanden. Nur die abgelaufene Zeit konnte die Haiterbacher von der Spielfreude und Intensität der Spieler aus VS erlösen und diese feierten ein 107:45 Erfolg beim 18ten Spiel.
Langsam gewinnt das Team von Trainer Sergey Tsvetkov immer mehr Spaß daran neue Bestmarken zu setzen, denn nun steht man schon bei 1.550 erzielten Punkten und möchte nach den verbleibenden zwei Spielen gegen Tübingen und Schramberg gerne noch die weiße Weste behalten.

 

Oberliga-Damen warteten umsonst auf ihre Gegner

Oberliga-Württemberg Frauen:
BV Villingen-Schwenningen – BBU‘01 Ulm  20:0

Weniger schön war die nicht stattfindende Begegnung in der Oberliga der Frauen, denn Ulm hatte kurzfristig am Samstag um Verlegung gebeten, da nur 4 Spielerinnen zur Verfügung standen. Das wurde sowohl vom Spielgegner, als auch von der Staffelleitung aufgrund der Kürze der Zeit abgelehnt. Allerdings hatte Ulm nicht den Anstand das Spiel abzusagen, sondern kam einfach nicht angereist, so dass Kampfgericht, Team und Schiedsrichter umsonst warteten. Das Spiel wird damit nicht nur 20:0 für die Baskets gewertet, sondern Ulm wir bei Punktegleichstand am Ende der Saison immer schlechter gesetzt.

 

Jugendspiele am Wochenende:

U14 Platzierungsrunde:

BV Villingen-Schwenningen 3 – BV Villingen-Schwenningen 2   26 : 73

BV Villingen-Schwenningen 2 – TV Konstanz     35 : 48
BV Villingen-Schwenningen 3 – TV Konstanz     19 : 56
Das Turnier der U18 Endrunde musste leider abgesagt werden.

U12 Platzierungsrunde:

BV Villingen-Schwenningen – SV 03 Tübingen     22 : 34

BV Villingen-Schwenningen – SV Böblingen       42 : 28

U14 Oberliga Endrunde Württemberg:

BV Villingen-Schwenningen – HARKO Merlins Crailsheim            66 : 118

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!