U18 dreht verloren geglaubtes Spiel noch

13.10.2020

Jugendoberliga Württemberg U18:
BV Villingen-Schwenningen – Zuffenhausen 89er  81:78 n.V.

Spannend machten es die Jungs von Trainer Sergey Tsvetkov in ihrem Heimspiel gegen die Vertretung aus Zuffenhausen, die mit einem Sieg und einer Niederlage auf dem Konto nach Villingen kamen und dementsprechend motiviert mit 12:25 starteten. Zur Halbzeit hatten die Gäste dann sogar einen 27:47 Vorsprung herausgearbeitet, was den Trainer dann zu einer entsprechenden Motivationsrede in der Halbzeit veranlasste.  Außerdem hatte er Schwachstellen in der Spielweise der Zuffenhausener ausgemacht und seine Spieler dementsprechend eingestellt. Nun begann im dritten Viertel eine atemberaubende Aufholjagd, zumal sich die Gäste schon auf ein Auslaufen eingerichtet hatten. Allen voran riss Arthur Kusmin sein Team aus der Lethargie  und war am Ende mit 31 Punkten und 3 von 4 möglichen Freiwürfen der Top-Scorer der Partie. Ihm folgte Sven Glomb mit 14 Punkten und vor dem vierten Viertel stand es nur noch 55:57. Jetzt standen die Verteidiger auf beiden Seiten besser, jedem Ball wurde hinterher gehechtet und die Foulbelastung stieg. Auf beiden Seiten mussten 2 Spieler frühzeitig vom Feld, aber die Baskets hatten damit noch 9 ihrer 11 Spieler in der Partie, während Zuffenhausen nur zu Acht angereist war. 69:69 nach 40 Minuten Spielzeit bedeutete 5 Minuten Verlängerung. Und nun waren die Gastgeber am längeren Hebel und brachten die schon verloren geglaubte Partie mit 81:78 nach Hause. Trainer Sergey war am Ende einfach nur noch froh und meinte: „ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass wir uns so nicht präsentieren können und sie haben sich am Riemen gerissen!“

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.