U12 gewinnt in der Verlängerung

21.11.2018

U12 Landesliga: BV Villingen-Schwenningen – TSG Reutlingen 87:81 n.V.

 

Voll besetztes Haus und voll besetzte Spielerbank in der Steppachhalle beim ersten Spiel am Samstagmorgen der U12 gegen den Tabellennachbarn aus Reutlingen. Beide Teams hatte mit 12 Spielern das höchstmögliche Kontingent ausgeschöpft, und wie sich zeigte, wurde das auch benötigt. Beide Trainer waren sehr engagiert und übertrugen das auch auf ihre Spieler, die von Beginn an alles gaben – und dabei auch dem Guten zuviel, denn es hagelte Fouls um Fouls, denn kein Spieler gab sich so einfach geschlagen. Dabei konnte sich zu Beginn keine Mannschaft absetzen und so kam es nach dem 19:20 nach dem ersten Viertel zum 44:43 zur Halbzeitpause. Reutlingen kam besser aus der Pause und führte nach dem dritten Viertel 57:66, aber Trainer Boyko Pangarov drehte an den richtigen Stellschrauben und allen voran Maximilian Berchdolt (22 Punkte), Luis Markesich (17), Alexander Migunov (10) und Melvin Phillip (19), die alle zweistellig punkteten, konnten mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 74:74 ausgleichen. Also kam es zur fünfminütigen Verlängerung, da das Basketballregelwerk auch bei U12 in der Landesliga kein Unentschieden zulässt. Nun waren auf beiden Seiten nicht mehr alle Spieler, wegen persönlicher Foulbelastung auf dem Feld, und hier schlug das Pendel zugunsten von Villingen-Schwenningen aus, die am Ende mit 87:81 jubeln könnten.

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.