Panthers trennen sich von Shaun Willett aus disziplinarischen Gründen

01.01.2021

Das Jahr beginnt bei den wiha Panthers Schwenningen mit einem Paukenschlag! Aus disziplinarischen Gründen haben sich die Doppelstädter mit sofortiger Wirkung von ihrem Topscorer Shaun Willett getrennt.

 

Beim letzten Heimspiel des Jahres 2020 gegen Trier war Shaun Willett noch Protagonist der entscheidenden Spielszene. Sein Korbleger erfolgte am Ende des Spiels wohl Millisekunden zu spät und besiegelte die sechste Saisonniederlage der wiha Panthers.

Nur 48 Stunden später gehört der 24-jährige Amerikaner nicht mehr zum Kader der Schwenninger. Verschiedene disziplinarische Verfehlungen haben dazu geführt, dass die wiha Panthers am Neujahrestag die Reißleine gezogen und die Trennung von Willett vollzogen haben.

 

„Wir sind nach intensiven Gesprächen mit Shaun beide zu der Auffassung gekommen, dass eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr funktionieren kann“, berichtet Panthers-Trainer Alen Velcic. „ Shaun ist ein sehr talentierter Spieler. Doch wir können es nicht dulden, dass einzelne Akteure sich nicht an unsere Regeln und Vereinbarungen halten. Daher haben wir uns nun auf eine Trennung geeinigt.“

 

Shaun Willett konnte in der laufenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA insgesamt elf Einsätze verbuchen. Mit durchschnittlich 18,3 Punkten und 9,5 Rebounds erzielte er teaminterne Topwerte in knapp 32 Minuten Spielzeit.

 

Die wiha Panthers Schwenningen bedanken sich bei Shaun Willett für seinen Einsatz und wünschen ihm für den weiteren Lebensweg alles Gute.

 

Die Suche nach einem neuen Spieler ist bereits in vollem Gange. Die Verantwortlichen der wiha Panthers hoffen darauf, bereits zeitnah eine Neuverpflichtung vermelden zu können.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.