U18 JOL: Trainerwechsel zeigt langsam Früchte

19.02.2019

U18m Jugendoberliga Württemberg : BV Villingen-Schwenningen – Young Tigers Tübingen 60 : 88

Langsam aber sicher macht sich der Trainerwechsel zu Alen Zukovic in den Spielen bemerkbar, allerdings hinkt man den anderen Teams noch deutlich hinterher. Aber die Spielfreude und der Einsatzwillen sind deutlich zurück und die Mannschaft will diese Runde als das nutzen, als was sie sich aktuell darstellt, als Lehrzeit. Gegen Tübingen verteidigte man zu Beginn sehr konzentriert, so dass auf beiden Seiten nicht viele Punkte fielen. Trotzdem gelang es den Gästen nach der ersten Viertelpause beim Stand von 10:12 sich Punkt für Punkt bis zur Halbzeit einen 12 Punkte Vorsprung zum 24:36 heraus zu arbeiten. Alle Spieler trugen sich in die Scorerliste ein, doch nur Dario Bogdanovic (12 Punkte) konnte zweistellig scoren. Irgendwie hatten beide Mannschaften in der Halbzeit beschlossen die Offensive zu verstärken, denn es entwickelte sich ein typisches Run-and-Gun Spiel, wobei die Baskets 22, die Tübinger 33 Punkte erzielten. Im letzten Viertel merkte man den Gästen eine gewisse Müdigkeit an, denn sie konnten viele Angriffe nur noch mit Fouls stoppen, doch die Baskets machten zu wenig aus ihren Freiwürfen. Dagegen kam Tübingen in Foulproblemen, als drei Spieler mit vier Fouls belastet waren, aber beim Endstand von 60:88 standen noch alle auf dem Parkett. Nun haben die Spieler einige Wochen Zeit, bevor es am 3. März nach Fellbach geht.
Für die Baskets auf dem Feld waren: Dario Bogdanovic, Luka Cuic, Jerome Durmus, Philippe Geisert, Arthur Kusmin, Tim Mauch, Felix Schmidt, Mirko Strugar, Daniel Weinacker und Sebastian Zacek.

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.