Till Isemann verlässt die Schwarzwälder

15.06.2022

Die nächste Personalentscheidung ist gefallen. Nach Robert Drijenčić hat sich nun auch Till Isemann dazu entschlossen die Doppelstädter zu verlassen und wechselt zu den Römerstrom Gladiators nach Trier. 

 

Der 25-jährige Big Man wechselte in der letzten Spielzeit zu den wiha Panthers und nahm die Rolle als Schlüsselspieler unter den Körben ein. Till Isemann hat seine basketballerische Ausbildung in Oldenburg durchlaufen. Der 2.09 m große Oldenburger ist ein echter Spätzünder. Erst im Alter von 16 Jahren entschied sich Till Isemann mit dem Basketballspielen anzufangen. Vorher galt Isemann als talentierter Schwimmer, der kurz vor dem Sprung in den Leistungskader stand.

 

Isemann stand insgesamt in 22 Pflichtspielen für die Panthers auf dem Parkett und legte in ca. 17 Minuten Spielzeit durchschnittlich 6,4 Punkte, 3,2 Rebounds und 1,3 Assists bei einer Feldwurfquote von 54,4 Prozent auf. 

 

„Danke an die Fans und das ganze Team der Panthers für die Unterstützung im Verlauf der ganzen Saison. Ein besonderer Dank geht hier auch an unsere Trommler, die immer für gute Stimmung gesorgt haben und auch bei Auswärtsfahrten dabei waren. Es war keine einfache Saison für uns, sie war geprägt von Verletzungen, was es enorm schwierig gemacht hat, konstant die Leistung zu bringen, die wir hätten erbringen können. Und außerdem noch ein großes Dankeschön auch an die Crew um Physiotherapeut Mark Bicker,  die uns fit gehalten haben.“ verabschiedet sich Till Isemann.

 

Die wiha Panthers Schwenningen bedanken sich bei Till Isemann für seinen Einsatz in den vergangenen Monaten und wünschen ihm sportlich und privat nur das Allerbeste. 

 

Text: Nina Sander/ FOTO: Miclas Haasis

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!