Starke erste Halbzeit ebnet Sieg über Nürnberg

03.02.2021

Dank einer starken 1. Halbzeit holen die wiha Panthers einen wichtigen 89:78-Heimsieg über Tabellenschlusslicht Nürnberg Falcons. Insgesamt 14 erfolgreiche Dreipunktewürfe stellen einen neuen Saisonrekord für die Neckarstädter dar.

 

Wiha Panthers Schwenningen – Nürnberg Falcons 89:78 (29:16, 27:26, 10:19, 23:17)

 

Die wiha Panthers haben nach einer offensiv starken 1. Halbzeit ihren neunten Saisonsieg eingefahren. Nach schwächerem Start in die 2. Halbzeit gewinnt die Mannschaft von Alen Velcic am Ende souverän.

 

Die Doppelstädter erwischten einen guten Start in die Partie und zeigten sich ungemein treffsicher. Angeführt von einem erneut glänzend aufgelegten Courtney Stockard, der am Ende Topscorer mit 23 Zählern sein sollte, erspielten sich die Schwenninger eine schnelle Anfangsführung. Nürnberg fabrizierte zu viele Ballverluste in den ersten Minuten und wurde von der flüssigen Offensive der Panthers überrollt. Ein deutliches 29:16 leuchtete nach dem 1. Viertel auf der Anzeigetafel der Schwenninger Deutenberghalle.

 

Auch im zweiten Viertel bauten die Panthers ihre Führung weiter aus (36:20), ehe Nürnberg besser ins Spiel fand. Nach einem zwischenzeitlichen 9:0-Lauf der Gäste durch drei verwandelte Dreipunktewürfe (36:29) nahm Panthers-Trainer Alen Velcic eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Prompt fanden die Schwenninger wieder in die Spur und bauten ihre Führung weiter aus. Nach Dreiern von Jonas Niedermanner und Robin Jorch gingen die Neckarstädter mit einer 14-Punkte-Führung in die Halbzeit (56:42).

 

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Panthers dann aber komplett. Sowohl in der Offensive und Defensive fehlte der Mannschaft der Biss und die Entschlossenheit aus dem ersten Durchgang und die Nürnberg Falcons kämpften sich Stück für Stück zurück in die Partie. Während den Schwenningern nur zwei Feldkörbe im dritten Viertel gelangen, schmolz der Vorsprung aus der guten ersten Halbzeit deutlich zusammen (66:61).

 

Erst als Nürnberg zu Beginn des Schlussviertels auf drei Zähler herankam, gelang es den wiha Panthers auf beiden Seiten des Feldes wieder mehr Intensität ins Spiel zu bringen. Jonas Niedermanner, Courtney Stockard und Grant Teichmann erzielten im Rahmen eines 9:0-Laufs wichtige Zähler, um den Vorsprung weiter auszubauen. Nürnberg fiel es nun schwer, gegen die bissige Verteidigung der Panthers zu Punkten zu kommen. Eineinhalb Minuten vor Ende der Spielzeit sorgte Stockard dann mit einem Distanzwurf für die Entscheidung. Trotz des Leistungsabfalls im dritten Viertel siegten die Schwenninger schließlich verdient mit 89:78 und haben mit ihrem neunten Sieg einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme geschafft.

 

Für die wiha Panthers spielten: Courtney Stockard (23 Punkte), Nate Britt (18), Grant Teichmann (11), Jonas Niedermanner (10), Robin Jorch (10), Chris Frazier (9), Rytis Pipiras (4), Felix Edwardsson (4) und Kevin Bryant.

 

Weiter geht es für die Wiha Panthers bereits am kommenden Samstag (6.2.). Dann gastiert Ex-Panther Shaun Willett mit seiner neuen Mannschaft MLP Academics Heidelberg um 18:00 Uhr in der Schwenninger Deutenberghalle. Auch diese Partie wird selbstverständlich wieder beim Streamingpartner SportDeutschland.tv live übertragen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.