Sieg über Schweizer Vizemeister Basel

05.09.2021

Nach der tags zuvor klaren Niederlage gegen Ligakonkurrent Kirchheim (59:72) rehabilitieren sich die wiha Panthers mit einem deutlichen 78:47-Heimsieg über den Schweizer Vizemeister Basel.

 

Wiha Panthers Schwenningen – Starwings Basket Regio Basel 78:47 (15:12, 23:15, 15:12, 25:8)

 

Nur 22 Stunden nach der deutlichen Heimniederlage im Testspiel gegen Kirchheim haben die wiha Panthers vor etwa 150 Zuschauern einen 78:47-Sieg über die Starwings Basket Regio Basel feiern können. Gegen eine erst zu Beginn der Vorbereitung stehende Schweizer Mannschaft zeigte sich die Mannschaft von Trainer Velcic im Vergleich zum Vortag klar verbessert. Dennoch wartet noch viel Arbeit auf die Schwenninger im nun anstehenden Trainingslager.

 

Für die wiha Panthers starteten Lennard Larysz, Chris Frazier, Raiquan Clark, Grant Sitton und Quatarrius Wilson in die Partie. Dabei zeigten die Schwenninger in den ersten Minuten eine bissige Verteidigung und forcierten mehrere Ballverluste der Starwings. Nachdem die Schweizer Mitte des Viertels besser ins Spiel fanden, versenkte Leon Hoppe zwei Distanzwürfe. Defensivspezialist Kelvin Okundaye sorgte mit einem Korbleger für den Schlusspunkt des 1. Viertels (15:12).

 

Die Schwenninger starteten blitzschnell ins 2. Viertel durch einen Dreipunktewurf von Till Isemann und einen Korbleger von Raiquan Clark (20:12). Doch dann riss der Faden im Offensivspiel der Gastgeber und Basel gab für einige Minuten den Ton an. Nachdem Ilija Vranic die Schweizer erstmals in Führung gebracht hatte (20:21), nahm Trainer Alen Velcic eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Fortan bestimmten wieder die wiha Panthers das Geschehen und setzten sich wieder deutlich ab. Dabei zeigten sich die Schwenninger weiter treffsicher aus der Distanz. Kapitän Chris Frazier netzte zweimal von jenseits der 6,25 Meter ein und Raiquan Clark schloss effizient in Korbnähe ab. Bis zur Halbzeit netzten die Doppelstädter 8 ihrer 14 Dreipunkteversuche erfolgreich ein und legten so den Grundstein für den 38:27 Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel mussten die wiha Panthers auf Aufbauspieler Lenny Larysz verzichten, der sich in Durchgang eins eine Zerrung zugezogen hatte. Während Basel den Rückstand weiter verkürzte (38:35), blieben die Schwenninger mehr als viereinhalb Minuten ohne Korberfolg. Quatarrius Wilson sorgte mit zwei verwandelten Freiwürfen für die Trendwende. Anschließend bestimmten die wiha Panthers wieder die Partie und setzten sich erneut deutlich ab (53:39).

 

Im Schlussviertel ließen die Hausherren dann keinen Zweifel mehr am verdienten Heimsieg aufkommen und dominierten die Partie nach Belieben. Auch für einige Highlights wurde nun gesorgt. Dreieinhalb Minuten vor Ende schloss Till Isemann nach Zuspiel von Chris Frazier spektakulär per Alley-Oop Dunk ab. Am Ende stand ein souveräner 31-Punktesieg auf dem Konto der wiha Panthers (78:47).

 

„Wir sind spielerisch noch ganz weit entfernt von dem Niveau, auf dem wir sein wollen“, erklärte Head Coach Alen Velcic nach dem Spiel. „Mit dem Sieg über Basel ist uns vor allem defensiv ein Schritt in die richtige Richtung gelungen. Aber man darf das auch nicht überbewerten. Basel hat erst zwei gemeinsame Trainingseinheiten gehabt, ist nicht eingespielt und war so gesehen ein dankbarer Gegner für uns. Trotzdem war es wichtig für uns, einen klaren Sieg zu feiern. Denn wir müssen aufpassen, nach den schlechten Ergebnissen nicht mental in ein Loch zu fallen. Wir sind auf dem richtigen Weg und müssen jetzt geduldig weiterarbeiten.“

 

Für die wiha Panthers spielten: Raiquan Clark (21 Punkte), Quatarrius Wilson (13), Chris Frazier (12), Grant Sitton (10), Till Isemann (10), Leon Hoppe (6), Luka Dolman (4), Kelvin Okundaye (2), Lennard Larysz und Adrian Bergmann.

 

Für die wiha Panthers steht in der kommenden Woche ein Trainingslager auf dem Feldberg an. Vor dem Saisonstart in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist noch ein weiteres Testspiel geplant. Am kommenden Samstag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine Partie gegen Union Neuchatel in der Deutenberghalle statt. Mit dabei ist dann auch Neuverpflichtung David Cohn, der im Lauf der nächsten Woche in Villingen-Schwenningen erwartet wird.

 

TEXT+FOTO: Manuel Schust

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!