Schwabenderby gegen Tübingen

04.02.2022

Nach dreiwöchiger Spielpause greifen die wiha Panthers am 23. Spieltag endlich wieder ins Spielgeschehen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ein. Am Sonntag (17:00 Uhr) empfangen die Schwenninger die Tigers Tübingen zum Schwabenderby in der Deutenberghalle.

 

Endlich wieder ein Pflichtspiel für die wiha Panthers in der ProA! Nachdem an den beiden vergangenen Wochenende die Partien gegen Vechta und Hagen aufgrund von Corona-Fällen bei den gegnerischen Teams abgesagt werden mussten, wollen die Schwenninger nun den positiven Trend fortsetzen! Zuletzt gelang der Mannschaft von Trainer Alen Velcic ein wichtiger Heimsieg gegen die Uni Baskets Paderborn in zweifacher Verlängerung (111:104).

 

„Wir hätten gerne gegen Vechta und Hagen gespielt, aber natürlich geht die Gesundheit der betroffenen Personen vor. Wir wünschen den Erkrankten alles Gute und eine schnelle Genesung“, betont Panthers-Trainer Alen Velcic. „In der unerwarteten Pause hatten wir die Gelegenheit, die Neuzugänge Demarkus Stuckey und Robert Drijencic besser in unser System zu integrieren. Jetzt sind wir für die entscheidende Phase der Saison komplett und wollen voll angreifen!“

 

Nachdem sich der Kader der Schwenninger bereits im Januar mit Rekonvaleszenten und Neuzugängen gefüllt hatte, kehrt nun mit Chris Frazier auch der Kapitän der Mannschaft zurück. 85 Tage nach seiner schweren Schulterverletzung kann der 31-jährige Shooting Guard früher als zunächst geplant sein Comeback feiern. Mit voller Kapelle wollen die wiha Panthers in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen und das Saisonziel Playoffs nach einer schwierigen zweiten Hälfte der Hinrunde erreichen. „Die nächsten Spiele werden zeigen, wohin unsere Reise in dieser Saison geht“, prognostiziert Alen Velcic. Von Vorteil für die Schwenninger ist dabei sicherlich, dass vier der nächsten fünf Partien in der heimischen Deutenberghalle ausgetragen werden.

 

Den Anfang machen zwei Heimspiel-Derbys. Zunächst gastieren die Tigers Tübingen am Sonntag (17:00 Uhr) in der Doppelstadt. Am Mittwoch (19:30 Uhr) kommt es dann zum Duell mit den Kirchheim Knights in der Deutenberghalle.

 

Bei den Tigers Tübingen ist im vergangenen Sommer eine neue Ära eingeleitet worden. Nach dem Abgang des langjährigen Geschäftsführers und Managers Robert Wintermantel wurde zunehmend auf junge Spieler gesetzt. Tübingens ältester Spieler ist Till-Joscha Jönke mit 30 Jahren. Neben den beiden Amerikanern Isaiah Crawley und Ryan Mikesell füllen junge Spieler wie Mateo Seric oder der finnische Point Guard Aatu Kivimäki große Rollen aus. Der neue Kurs zahlt sich aus: Als Drittplatzierter gelten die Tübinger mit 13 Siegen und nur 5 Niederlagen als die Überraschungsmannschaft der Saison. Zuletzt mussten die Tigers Corona-bedingt zwei Spieltage aussetzen und kommen beim Gastspiel in Schwenningen aus der krankheitsbedingten Spielpause zurück.

 

Dass die junge Tigers-Mannschaft jeglichen Widrigkeiten trotzt, hat sie im Lauf der Saison bereits bewiesen. Obwohl die heimische Paul Horn-Arena zu Beginn der Saison nicht zur Verfügung stand und die Tübinger überwiegend Auswärtsspiele bestreiten mussten, trumpften die Universitätsstädter von Anfang an groß auf. Auch die wiha Panthers bekamen das im Hinspiel zu spüren. Am Vorweihnachtsabend entrissen die Tübinger in einem Herzschlagfinale den Panthers den sichergeglaubten Sieg. Aatu Kivimäki wurde mit einem verwandelten Dreipunktewurf Sekunden vor Spielende zum Matchwinner, der seiner Mannschaft den 74:73-Sieg sicherte.

 

„Wir haben uns im Hinspiel unter Wert verkauft – auch weil wir personell sehr angeschlagen waren und in der 2. Halbzeit fünf Spieler durchspielen mussten“, betont Head Coach Alen Velcic. „Jetzt sind wir in einer völlig anderen Verfassung und haben mit vollem Kader taktisch ganz andere Möglichkeiten. Tübingen kommt aus der Quarantäne und man wird schauen müssen, in welcher Form die Mannschaft aus der langen trainingsfreien Zeit kommt. Wir hoffen darauf, dass die Tigers komplett und in guter Verfassung sind! Denn wir wollen zeigen, was wir draufhaben!“

 

Tip-Off in der Partie wiha Panthers Schwenningen – Tigers Tübingen ist am Sonntag, den 6. Februar 2022 um 17:00 Uhr. Die Veranstaltung findet unter 2G-Regelung vor bis zu 750 Zuschauern statt. Neben dem Online-Ticketshop können Kurzentschlossene auch an der wieder eingesetzten Abendkasse Eintrittskarten erstehen. Wer sein Ticket für die Partie gegen Tübingen an der Abendkasse kauft, kann sich gleich den Schwabenpack-Deal sichern und erhält sein Ticket für das Mittwochspiel gegen Kirchheim für 20% Rabatt. Zudem können Studierende Tickets in der Katagorie 2 zum Aktionspreis von 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse sichern.

 

Hier geht es zum Online-Ticketshop!

 

Auch abseits des Spielfelds dürfen sich die Fans auf interessante Aktionen freuen. In Zusammenarbeit mit BARMER wird im Foyer der Deutenberghalle eine mit Gegenständen gefüllte Schätzsäule stehen. Bis zum Tip-Off beim Mittwochs-Heimspiel gegen Kirchheim können die Fans ihre Tipps abgeben, wie viele Gegenstände die Säule beinhaltet. Wer am besten schätzt, darf sich über zwei Eintrittskarten für den Europapark freuen.
Zudem steht das Heimspiel gegen Tübingen ganz im Zeichen des Umwelt- und Getränkepartners Bad Dürrheimer. Über jeden Panthers-Korb dürfen sich die Fans am Sonntag doppelt freuen. Denn für jeden Schwenninger Korberfolg spendet Bad Dürrheimer 10 Euro (für jeden Dreier 20 Euro) für den Ausbau von Nachhaltigkeitsthemen des Vereins und die Förderung des Nachwuchses.

 

Wer am Sonntag nicht in die Halle kommen kann, darf sich auf die kostenlose Übertragung des Spiels bei SportDeutschland.tv freuen. Bereits um 16:30 Uhr melden sich die Kommentatoren Matthias Busse und Manuel Schust LIVE aus der Schwenninger Deutenberghalle.

 

LIVESTREAM: LIve-Übertragung am Sonntag, 06.02. ab 16:30 Uhr

 

Hier findet ihr die digitale Ausgabe unseres Hallenmagazins FASTBREAK!

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Miclas Haasis

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!