ProA-Lizenz für Saison 2019/2020 erteilt – Trainer Velcic verlängert seinen Vertrag

10.05.2019

Doppelter Jubel und Freude bei den wiha Panthers Schwenningen am Freitag Mittag: Die 2. Basketball Bundesliga AG in Köln hat den Schwarzwäldern schriftlich die ProA-Lizenz für die Saison 2019/2020 erteilt.

 

Zwar mit einigen zu erwartenden Auflagen für das erste Jahr, wie in den letzten Wochen mehrfach bereits berichtet, die jedoch von den Verantwortlichen der Basketball Villingen-Schwenningen GmbH wie das gesamte Lizenzsierungsverfahren von Volker Kübler geleitet in den vergangenen Monaten akriebisch erfüllt werden. „Es ist heute ein Meilenstein und besonderer Tag für das Basketball in VS. Einfach der Wahnsinn, was wir geschafft haben“, kann es Alen Velcic gar nicht fassen. Der Baumeister und Architekt des Panthers-Projekt hat mit seinen Mitstreitern in den vergangenen zwölf Monaten den Durchmarsch von der 1. Regionalliga über die ProB in die ProA geschafft. „Damit konnten wir nun wirklich nicht rechnen, dass es so schnell geht. Wir sind aber stolz und glücklich, dass wir nun in unserer Region die Möglichkeit haben, in der zweithöchsten deutschen Spielklasse eine Liga unter der großen BBL Profi-Basketball in Villingen-Schwenningen anzubieten. Dies wird auch im Nachwuchsbereich den Basketball-Verein weiter voranbringen. Diese Sportart fasziniert eine ganze Region mit ihrer Action immer mehr.“

 

Velcic selber hat zeitgleich seinen Vertrag verlängert. Für Geschäftsstellenleiter Holger Rohde fast selbstverständlich: „Es ist Alens Projekt. Er investiert seine Lebenszeit sieben Tage die Woche manchmal 24 Stunden aktiv und in Gedanken in den Basketball. Die Panthers sind sein Baby, das er hegt und pflegt. Für mich war es gar keine Frage, dass er als Trainer den nächsten Schritt weiter geht. Nur muss man natürlich auch über alles sprechen und von meiner Seite aus genießt er die allergrößte Wertschätzung, was er jedes Jahr für einen Spielerkader zusammenstellt, diesen formt, motiviert und auf dem Parkett den sportlichen Erfolg liefert. Es gibt in ganz Deutschland keinen Trainer, der von der Kreisliga in die ProA in alle Klassen aufgestiegen ist“, lobt Rohde anerkennend.

 

„Jetzt bekommen wir den Lohn für ein weiteres Jahr harter Arbeit, in der wir uns in der ProB behauptet haben – sportlich, wirtschaftlich und von unserer Entwicklung abseits des Spielfeldes her“, zeigt Baumeister Velcic die Bausteine auf, aus denen das Erfolgsmodell Panthers gewachsen ist. Seine ganze Arbeit der vergangenen 20 Jahre trägt nun weitere Früchte.

 

In punkto ProA-Lizenz werden die Schwenninger nun in den kommenden Wochen noch die Anforderungen der Liga wie die Anschaffung des Parkettbodens, LED-Banden, die neuen hauptamtlichen Mitarbeiter erfüllen müssen. Geklappt hat es vor Erteilung der Lizenz zu Beginn der Woche mit dem Bestuhlungsplamn der Kapazität der Deutenberghalle. Diese hat für die kommende Runde die erforderliche Mindestzuschauerzahl von 1500 (1507) erreicht. „Da freuen wir uns drauf, wie die ohnehin sensationell gute Stimmung noch besser wird, wenn jetzt noch mehr Zuschauer in die Halle passen“, so Geschäfstführer Markus Käshammer, der den Bereich Ticketing mit einem neuen Online-System für Homeprint und Handy-App modernisiert und zeitgemäßer gestaltet. „Dies erleichtert für Fans und Club einiges ungemein.“ Frank Singer, ein langer Weggefährte von Alen Velcic und einer der Geschäftsführer der Panthers bringt es in seiner bescheidenen Gefühlswelt auf einen kurzen Nenner: „Ein Traum wird wahr, gigantisch.“

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.