Panthers unterliegen auch in Ehingen

06.03.2022

Auch beim Tabellenletzten Ehingen müssen sich die Schwenninger Basketballer geschlagen geben. Das 81:76 bei den Donaustädtern markiert die vierte Niederlage in Folge.

 

Team Ehingen Urspring– Wiha Panthers Schwenningen 81:76 (22:14, 22:19, 11:30, 26:13)

 

Die wiha Panthers stecken weiter in der Krise! Nach Niederlagen gegen Hagen, Vechta und Trier verlieren die Doppelstädter auch bei dem bis dato sieglosen Team Ehingen Urspring. Statt in Richtung Playoff-Teilnahme zu schielen, müssen die Panthers nun den Blick nach hinten Richtung Abstiegsplätze richten.

 

In der Sporthalle beim Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen schickte Panthers-Trainer Alen Velcic eine aus drei Deutschen und zwei Amerikanern bestehende Startformation aufs Parkett. Für die Schwenninger begannen Kapitän Chris Frazier, Robert Drijencic, Waverly Austin und die beiden Amerikaner David Cohn und Grant Sitton.

 

Der Start in die Partie misslang den Schwenningern. Zwei Ballverluste und drei Fehlwürfe auf Seiten der Panthers standen fünf Zählern der Ehinger gegenüber. Head Coach Alen Velcic zögerte nicht lange und beorderte seine Mannschaft zur frühen Auszeit nach zweieinhalb Minuten. Durch sechs schnelle Punkte von Waverly Austin und Robert Drijencic übernahmen die wiha Panthers die Führung (5:6). Doch das Spiel der Schwenninger blieb weiterhin zu fehleranfällig. Insgesamt leisteten sich die Panthers alleine im 1. Viertel sieben Ballverluste. Die Ehinger sammelten hingegen Punkte aus der Distanz und von der Freiwurflinie und gingen mit einer deutlichen Führung in die Viertelpause (22:14).

 

Auch im 2. Viertel erzielten die Gastgeber die ersten Punkte, ehe die Panthers mit einem 6:0-Lauf antworteten (26:20). Nach einer Ehinger Auszeit versenkte Takiula Fahrensohn einen Distanzwurf und Tyler Cheese brachte den Tabellenletzten weiter in Front (33:20). Die Doppelstädter stellten nun auf eine Zonenverteidigung um, zeigten sich aber weiter anfällig gegenüber dem Distanzschützen Fahrensohn und den starken Einzelaktionen von Cheese. Allein Kapitän Chris Frazier war es in dieser Phase zu verdanken, dass der Rückstand der Schwenninger nicht noch größer ausfiel. Der 31-jährige Shooting Guard der Panthers versenkte vier Dreipunktewürfe und hielt sein Team so weiter im Spiel. Mit 44:33 ging es in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Panthers die Kontrolle über die Partie und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Grant Sitton macht dort weiter, wo Chris Frazier im 2. Viertel aufgehört hatte und zeigte seine Treffsicherheit von jenseits der 6,75 Meter. Mit einem Dreipunktewurf glich Frazier die Partie in der 24. Spielminute aus (51:51). Im Folgeangriff eroberte der Kapitän mit dem nächsten Dreier die erste Führung seiner Mannschaft seit der Anfangsphase (54:53). Ehingen tat sich offensiv nun schwer und fand weiter kein Mittel, um die Schwenninger Distanzschützen zu kontrollieren. Quatarrius Wilson baute per Sprungwurf den Vorsprung auf zehn Zähler aus (53:63). Ehingens Tyler Cheese verkürzte vor Viertelende auf 55:63.

 

Im Schlussviertel blieb die Führung der Schwenninger zunächst konstant. Doch während die Offensive der Gäste etwas ins Stocken geriet, arbeitete sich Ehingen durch Bernat Vanaclocha und Takiula Fahrensohn langsam heran und brachten ihr Team zwei Minuten vor Ende wieder in Schlagdistanz. Fahrensohn glich das Spiel 43 Sekunden vor Ende per Freiwurf zum 74:74 aus. Der heute punktlos gebliebene Schwenninger Topscorer Raiquan Clark beging 20 Sekunden vor Ende ein unglückliches Foul, das Tyler Cheese an die Freiwurflinie brachte. Cheese versenkte beide Würfe und brachte Ehingen in Führung (76:74). Zwar glich Demarkus Stuckey per Korbleger bei 6 Sekunden Restspielzeit aus. Doch nun nahm das Unglück seinen Lauf. Da er beim Einwurf regelwidrig die Auslinie übertrat, kassierte Panthers Spielmacher Cohn ein technisches Foul. Tyler Cheese versenkte den daraus resultierenden Freiwurf zur Ehinger Führung (77:76). Die erhöhte sich nachdem Munis Tutu per Freiwürfe eine Drei-Punkte-Führung 5 Sekunden vor Ende sicherstellte. Den Panthers unterlief beim Einwurf ein Ballverlust und Ehingen besiegelte den ersten Saisonsieg an der Freiwurflinie zum 81:76.

 

Für die wiha Panthers spielten: Grant Sitton (25 Punkte, 5 Dreier), Chris Frazier (20 Punkte, 6 Dreier), Robert Drijencic (10), Demarkus Stuckey (8 Punkte, 6 Assists), Waverly Austin (6), Quatarrius Wilson (6), Till Isemann (1), David Cohn (0 Punkte, 6 Assists), Raiquan Clark, Kelvin Okundaye, Leon Hoppe und Adrian Bergmann.

 

Schon am Mittwoch (19:30 Uhr) sind die wiha Panthers wieder im Einsatz. Dann empfangen die Schwenninger zum Nachholspiel die Kirchheim Knights in der Deutenberghalle. Die ursprünglich für den 9. Februar2022 terminierte Partie musste damals aufgrund von Corona-Fällen in den Reihen der Kirchheimer ausfallen. Mit einem Monat Verspätung findet das Spiel nun am Mittwoch unter 3G-Regelung vor bis zu 900 Zuschauern statt. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse oder im Online-Ticketshop.

 

TEXT: Manuel Schust

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!