Wiha Panthers mit Arbeitssieg gegen Ehingen

21.01.2021

In einem Spiel voller Auf und Abs feiern die wiha Panthers am Ende einen verdienten 79:73-Arbeitssieg über das Team Ehingen Urspring. Erneut sichert eine starke Verteidigungsleistung den wichtigen Heimsieg.

 

Wiha Panthers Schwenningen – Team Ehingen Urspring 79:73 (23:19, 20:18, 20:21, 17:14)

 

Die Favoritenrolle war bereits vor Spielbeginn klar: Gegen den Tabellenletzten aus Ehingen sollte für die Schwenninger Basketballer unbedingt ein Sieg her! Doch die Mannschaft von Trainer Alen Velcic erwischte einen schlechten Start in die Partie. Die Gäste ließen den Ball in der Offensive gut laufen und erarbeiteten sich so einige offene Würfe. Fünf von sechs Distanzwürfe der Ehinger fanden ihr Ziel und die Panthers lagen schnell mit sieben Zählern zurück (12:19).

 

Doch als die Doppelstädter die Intensität in der Verteidigung deutlich erhöhten und ihre Angriffe entschlossener und physischer gestalteten, nahm die Partie eine deutliche Wendung. Viertelübergreifend legten die Schwenninger einen 25:0-Lauf hin und gingen deutlich in Führung (37:19). Doch Ehingen fand anschließend wieder besser ins Spiel und kämpfte sich bis zur Halbzeit wieder etwas ran (43:37).

 

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich der Spielverlauf recht offen. Die frühe, aggressive Verteidigung der Ehinger bereitete den Panthers zunehmend Schwierigkeiten, gute Wurfmöglichkeiten herauszuspielen. Nachdem Akim-Jamal Jonah mit einem Dreipunktewurf erstmals den Ausgleich erzielte (54:54), kam prompt die Antwort der Panthers durch einen erfolgreichen Distanzwurf von Nate Britt. Das 3. Viertel endete mit 62:59.

 

Im Schlussviertel gelang es den Schwenningern erneut in der Verteidigung entscheidende Akzente zu setzen. Während Ehingen über vier Minuten punktlos blieb, bauten die Panthers ihre Führung auf zehn Zähler aus (69:59). Zwar verkürzten die Gäste nochmal den Rückstand auf drei Punkte (72:69), doch eine Minute vor Spielende traf Rytis Pipiras einen entscheidenden Distanzwurf. Am Ende sicherte Neuzugang Courtney Stockard den 79:73-Heimerfolg der Panthers an der Freiwurflinie.

 

Jonas Niedermanner: „Wir haben ein wichtiges Spiel mit einer tollen Teamleistung gewinnen können. Bei dem zwischenzeitlichen 25:0-Lauf haben wir gezeigt, wie gut wir sein können. Wir müssen aber noch daran arbeiten, einen solchen Vorsprung dann auch verteidigen zu können.“

 

Alen Velcic: „Die Mannschaft hat heute zwei verschiedene Gesichter gezeigt. Wir haben schlecht angefangen, uns dann aber über die Defensive ins Spiel zurückgekämpft. Der Bruch kam auch durch schlechtes Wechselmanagement zustande. Das nehme ich auf mich. Wir waren heute in der Offensive ungefährlich, haben dann aber als Team Lösungen gefunden, das Spiel zu gewinnen. Wir haben jetzt nur eineinhalb Tage Zeit, uns auf das Spiel in Jena vorzubereiten und müssen einfach selbstbewusster in der Offensive auftreten.“

 

Für die wiha Panthers spielten: Jonas Niedermanner (13 Punkte), Rytis Pipiras (13), Nate Britt (12), Felix Edwardsson (11), Courtney Stockard (11), Robin Jorch (7), Kevin Bryant (3), Grant Teichmann (3), Ivan Mikulic (3), Chris Frazier (3) und Kosta Karamatskos.

 

Bereits am Samstag steht für die Schwenninger ein schweres Auswärtsspiel in Jena an. Beim Hinspiel in der Deutenberghalle kassierte die Mannschaft von Alen Velcic die höchste Saisonniederlage mit 60:85.

 

TEXT: Manuel Schust /  FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.