Panthers geben Sieg aus der Hand

02.11.2020

Die wiha Panthers kassieren beim 66:69 gegen die Artland Dragons ihre erste Saisonniederlage. In einem überwiegend spannenden Spiel verspielen die Schwenninger Basketballer in der Schlussphase den Sieg.

 

Wieder war es spannend bis zur letzten Sekunde in der Schwenninger Deutenberghalle. Doch anders als beim Saisonauftakt gegen Paderborn (79:78) sollten die Panthers diesmal knapp das Nachsehen haben.

 

Insgesamt 100 erlaubte Zuschauer erlebten einen guten Start der Velcic-Mannschaft. Angeführt vom glänzend aufgelegten Rytis Pipiras erspielten sich die Panthers eine schnelle eine 14:7-Führung. Nach einer Auszeit von Gästetrainer Tuna Isler gelang es den Gästen aus Quakenbrück jedoch sich besser auf das Spiel der Schwarzwälder einzustellen. Auch wechselbedingt verloren die Schwenninger ihren Rhythmus in der Offensive und kamen überwiegend nur noch durch Einzelleistungen zu punkten. Bei den Niedersachsen lief der Ball jetzt besser und dank eines 15:2-Laufs übernahmen sie bis zum Ende des Viertels die verdiente Führung (16:22).

 

Im zweiten Viertel entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die Panthers fanden phasenweise wieder zu ihrem Spiel zurück und konnten teilweise wieder durch Schnellangriffe ihren typischen Basketball spielen. Doch Quakenbrück fand immer wieder Mittel, die Führung zu verteidigen. Obwohl die Doppelstädter das Viertel gewinnen konnten (19:17), lag man zur Halbzeit mit vier Zählern hinten (35:39).

 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts drohten die Gäste nach einem spektakulären Dreier von Jacob Knauf zunächst davonzuziehen. Doch Panthers-Flügelspieler Shaun Willett sorgte mit drei schnellen Körben dafür, dass Schwenningen wieder ins Spiel zurückfand. Der für den etwas enttäuschenden Nate Britt eingewechselte Ivan Mikulic versenkte einen wichtigen Dreipunktewurf. Anschließend waren auch Chris Frazier und Rytis Pipiras aus der Distanz erfolgreich und brachten die Panthers erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung.

 

Mit einer Führung von sechs Zählern ging es ins Schlussviertel (54:48) und das Momentum schien eigentlich in Richtung der Gastgeber umgeschwenkt zu sein. Doch erneut verloren die Panthers ihren Rhythmus in der Offensive und taten sich im Halbfeldspiel zunehmend schwerer. Quakenbrück hingegen gewann Stabilität zurück und ging knapp vier Minuten vor Spielende wieder in Führung (59:60). Dem mit viel Energie spielenden Jonas Niedermanner gelang es die Partie durch einen Dreipunktewurf auszugleichen. Anschließend übernahm Ivan Mikulic Verantwortung und schraubte den Vorsprung der Panthers auf vier Punkte.

 

Nach einem Abstimmungsfehler in der Verteidigung kam Quakenbrücks Aufbautalent Zach Ensminger zu einem offenen Dreipunktewurf, den der 19-jährige Point Guard zur Führung der Gäste versenkte. Anschließende Offensivbemühungen der Schwenninger blieben erfolglos und Adrian Breitlauch sicherte den Gästen den knappen 66:69-Auswärtserfolg.

 

Für die wiha Panthers spielten: Rytis Pipiras (18 Punkte), Shaun Willett (16), Ivan Mikulic (12), Jonas Niedermanner (7), Nate Britt (5), Robin Jorch (5), Chris Frazier (3), Felix Edwardsson, Grant Teichmann, Kosta Karamatskos und Kevin Bryant.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.