Wiha Panthers feiern Heimsieg über Kirchheim

09.03.2022

Nach vier Niederlagen in Folge sind die wiha Panthers mit einem wichtigen Heimsieg zurück in der Erfolgsspur. Beim 91:78-Erfolg über Kirchheim zeigt die Mannschaft eine überzeugende Teamleistung.

 

Wiha Panthers Schwenningen – VfL Kirchheim Knights 91:78 (22:11, 24:18, 24:22, 21:27)

 

Endlich wieder ein Sieg! Nach zuletzt ernüchternden Niederlagen ist den wiha Panthers mit einem Sieg über die Kirchheim Knights ein Befreiungsschlag gelungen. Im Gegensatz zu den vergangenen Auftritten zeigten sich die Schwenninger in allen Bereichen des Spiels wie ausgewechselt und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung.

 

In die Startformation der Schwenninger, die ohne den angeschlagenen Spielmacher David Cohn spielten, schickte Panthers-Trainer Alen Velcic neben Kapitän Chris Frazier und Waverly Austin das US-Trio bestehend aus Grant Sitton, Raiquan Clark und Demarkus Stuckey.

 

Die ersten Punkte des Spiels erzielte Kirchheims Besnik Bekteshi per Distanzwurf. Doch Chris Frazier antwortete direkt im nächsten Angriff und glich die Partie aus. Fortan bestimmten die Schwenninger den Rhythmus der Partie zeigten sich defensiv geordnet und offensiv durchschlagskräftig. Mit einem 10:0-Lauf übernahmen die Doppelstädter die Führung (10:3). Kirchheim versuchte dranzubleiben. Aber durch verwandelte Distanzwürfe von Grant Sitton und Robert Drijencic gingen die Schwenninger mit einer deutlichen Führung in die erste Viertelpause (22:11).

 

Auch im zweiten Viertel blieben die Gastgeber die tonangebende Mannschaft. Quatarrius Wilson verwandelte trotz Foul und veredelte den Angriff mit einem Bonusfreiwurf. Und auch Raiquan Clark zeigte sich an der oft so ungeliebten Freiwurflinie sicher. Das Spiel der wiha Panthers blieb hochkonzentriert und die Führung wuchs weiter an (34:14). Passend zum Spielverlauf netzte Chris Frazier den letzten Wurf der ersten Halbzeit per Dreier zum 46:29 ein.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb die Intensität im Spiel weiter hoch. Nun hatte die Stunde von Panthers-Topscorer Raiquan Clark geschlagen, gegen den die Kirchheimer überhaupt kein Mittel fanden. Der 26-jährige Amerikaner netzte von außen, in unmittelbarer Korbnähe und von der Freiwurflinie nach Belieben ein und sorgte dafür, dass der Vorsprung weiter stabil über 20 Punkte betrug. Durch einen Dreipunktewurf aus der Ecke von Tim Koch und einen Korbleger von Elijah Strickland verkürzten die Teckstädter den Rückstand auf 19 Zähler am Ende des 3. Viertels (70:51).

 

Im Schlussviertel stand die Verteidigung der Gäste kompakter und die Doppelstädter taten sich schwerer. Auch die Zahl der Ballverluste nahm nun auf Seiten der Panthers zu. Dennoch war der große Vorsprung, den man sich in den ersten 30 Minuten erspielt hatte, zu groß um noch wirklich in Bedrängnis zu geraten. Angeführt vom stark agierenden Spielgestalter Demarkus Stuckey hatten die Panthers stets die passende Antwort parat und ließen nichts mehr anbrennen. Robert Drijencic versenkte in der Schlussminute einen Dreier aus gut acht Metern Entfernung und unter dem ausgelassenen Jubel der Zuschauer in der Schwenninger Deutenberghalle konnte ein überzeugender 91:78-Heimsieg gefeiert werden

 

Für die wiha Panthers spielten: Raiquan Clark (28 Punkte, 7 Rebounds), Demarkus Stuckey (12 Punkte, 14 Assists), Waverly Austin (11), Robert Drijencic (10), Grant Sitton (9), Quatarrius Wilson (9), Till Isemann (6), Chris Frazier (6), Leon Hoppe, Adrian Bergmann und Kelvin Okundaye.

 

Schon am Samstag (19:00 Uhr) steht für die wiha Panthers das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann empfangen die Schwenninger mit den Karlsruhe Lions einen alten Rivalen aus Regionalligazeiten in der Deutenberghalle. Die Veranstaltung findet unter 3G-Regelung vor bis zu 900 Zuschauern statt. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse oder im Online-Ticketshop.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Nina Sander

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!