Niederlage bei Zuschauerrückkehr

04.09.2021

Bei der langersehnten Zuschauerrückkehr in die Deutenberghalle müssen sich die wiha Panthers gegen den Ligakonkurrenten aus Kirchheim mit 59:72 geschlagen geben. Dabei wird deutlich, dass die Mannschaft von Alen Velcic bis zum Saisonstart in zwei Wochen noch viel Arbeit vor sich hat.

 

Wiha Panthers Schwenningen – Kirchheim Knights 59:72 (18:25, 13:21, 10:18, 18:8)

 

Nach 307 Tagen vor leeren Tribünen konnten die Fans der wiha Panthers endlich wieder ein Spiel in der heimischen Deutenberghalle besuchen. Etwa 200 Zuschauer fanden sich am Samstagnachmittag in der Schwenninger Heimstätte ein und jubelten ihrer Mannschaft zu.

 

Diese erwischte einen guten Start in das Testspiel gegen die Kirchheim Knights. Lennard Larysz, Chris Frazier, Raiquan Clark, Grant Sitton und Till Isemann starteten für die Doppelstädter und sorgten für eine frühe 5:0-Führung. Doch die Gäste aus Kirchheim fanden nach zweieinhalb Minuten besser ins Spiel und antworteten mit verwandelten Dreipunktewürfen von Till Pape und Aleksa Bujalic. Das Team von Coach Velcic befreiten sich anschließend geschickt bei zwei Pressingversuchen der Knights, tat sich aber zunehmend schwerer im Angriffsspiel. Bei Kirchheim lief der Ball nun viel flüssiger und die Gäste punkteten aus gut herausgespielten Angriffen. Am Ende des 1. Viertels lagen die Panthers bereits mit 7 Zählern hinten (18:25).

 

Auch im 2. Viertel wurde es aus Schwenninger Sicht nicht besser. Zwar verkürzte Aktivposten Raiquan Clark mit einem schönen And-1-Spiel den Rückstand nochmal. Doch die Teckstädter nahmen jetzt richtig Fahrt auf und zelebrierten ihre Dominanz unter den Körben. Trotz mehrerer Auszeiten seitens der Schwenninger zogen die Gäste durch einen zwischenzeitlichen 9:0-Lauf weiter davon. Ein erfolgreicher Distanzwurf von Grant Sitton sorgte dabei kurz für Erleichterung (24:38). Immerhin verkürzten die Schwarzwälder den Rückstand bis zur Halbzeit dank eines kurzen 7:0-Schlussspurts auf 31:46.

 

Nach dem Seitenwechsel stockte weiter der Motor in der Offensive der wiha Panthers. Nur ein einziger verwandelter Feldkorb sollte den Schwenningern im 3. Viertel gelingen. Mühsam sammelte die Mannschaft von Alen Velcic Punkt für Punkt an der Freiwurflinie. Kirchheim sollte mit der höchsten Führung ins Schlussviertel gehen (41:64).

 

In den letzten 10 Minuten ließen die Panthers dann häufiger ihr Potenzial anklingen. Grant Sitton versenkte innerhalb weniger Minuten drei Distanzwürfe. Dank des komfortablen Vorsprungs sollte der Sieg der Knights aber nicht mehr in Frage stehen. Immerhin konnten die Schwenninger das Schlussviertel mit 18:8 für sich entscheiden. Am Ende leuchtete aber ein 59:72 auf der Anzeigetafel.

 

Für die wiha Panthers spielten: Raiquan Clark (17 Punkte), Grant Sitton (14), Till Isemann (7), Chris Frazier (5), Quatarrius Wilson (5), Lennard Larysz (4), Kelvin Okundaye (4), Leon Hoppe (3), Luka Dolman und Adrian Bergmann.

 

Bereits am morgigen Sonntag erwartet die Schwenninger Basketballer die nächste Aufgabe. Dann gastiert um 15:00 Uhr mit den Starwings Basket Regio Basel der amtierende Schweizer Vizemeister in der Deutenberghalle. Auch dieses Spiel wird unter Einhaltung der 3G-Regeln für Zuschauer zugänglich sein. Tickets sind im Onlineshop erhältlich.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Miclas Hassis

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!