Nächstes Ländle-Duell in Kirchheim

30.01.2020

Am Samstag (1.2., 19:00 Uhr) treffen die wiha Panthers Schwenningen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf die Kirchheim Knights. Der alte Rivale aus Regionalligazeiten steht als Achtplatzierter aktuell dort, wo die wiha Panthers am Ende der Hinrunde gerne stehen würden.

 

So ärgerlich die bittere Heimniederlage gegen Phoenix Hagen (63:69) in der vergangenen Woche auch gewesen ist: Die Ausgangslage in der Tabelle hat sich für die Schwenninger Basketballer nicht verändert. Noch immer steht die Mannschaft von Alen Velcic auf Rang 13 mit einem Abstand von vier Zählern zu den Abstiegs- und den Playoff-Rängen. Bei elf verbleibenden Spielen ist das vor der Saison ausgerufene Ziel der Playoff-Teilnahme noch erreichbar. Doch dafür sind nun Siege gegen unmittelbare Konkurrenten wichtig. Den Anfang hierfür können die wiha Panthers am Samstag in Kirchheim machen.

 

Aktuell belegen die Kirchheim Knights jenen achten Rang im Tableau, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Meisterschaftsrunde ist. Das Hinspiel konnten die wiha Panthers durch einen souveränen Schlussspurt beim Saisonauftakt mit 82:76 gewinnen. Doch seit dem letzten Aufeinandertreffen im September haben sich beide Mannschaften stark verändert.

 

Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit fünf Niederlagen, haben die Kirchheim Knights einige Veränderungen im Kader vorgenommen. Zunächst kehrte mit Dajuan Graf im Oktober der Spielgestalter aus der Vorsaison zurück zu den Teckstädtern. Kurz vor Weihnachten ersetzte dann David Rösch den erkrankten Mauricio Parra auf der Trainerbank. Seither haben die Knights zu alter Stärke zurückgefunden und sich im vorderen Mittelfeld der Liga mit 10 Siegen aus 21 Spielen festgesetzt. Trotz der zuletzt hohen Niederlage in Trier (96:68) können die Kirchheimer auf ihre Heimstärke zählen. Seit der knappen Niederlage gegen Chemnitz Ende Oktober gewannen die Knights ihre letzten fünf Heimpartien in der Sporthalle Stadtmitte. Grundlage des Aufschwungs der Kirchheimer ist vor allem die variable Verteidigung. Offensiv wird die Mannschaft von David Rösch von den beiden US-Guards Jalan McCloud (15,9 Punkte) und Dajuan Graf (11,6 Punkte) getragen. Unter den Körben steht mit Keith Rendleman ein erfahrener Big Man bereit (9,6 Punkte und 6,5 Rebounds).

 

Panthers-Trainer Alen Velcic erwartet eine offene Partie bei den Teckstädtern: „Ich erinnere mich gerne an die alten Derbys gegen die Knights zu Regionalligazeiten zurück. 2006 sind wir das letzte Mal in einem Ligaspiel in Kirchheim aufgelaufen. Die Knights sind traditionell sehr heimstark und befinden sich seit dem Trainerwechsel im Aufwind. Beide Mannschaften haben am letzten Spieltag den Start in ihre Partien verschlafen und anschließend verloren. Ich gehe von einem engen Spiel aus, bei dem beide Teams auf Wiedergutmachung aus sein werden.“

 

Bei den wiha Panthers hofft man nach zuletzt zwei Auswärtssiegen gegen baden-württembergische Mannschaften, auch im Ländle-Duell in Kirchheim Punkte mitnehmen zu können. Erneut kann sich das Schwenninger Team auf die Unterstützung mitgereister Fans freuen.
Der Fan-Bus wird um 16:30 Uhr an der Deutenberghalle in Richtung Kirchheim losfahren. Wer mit dabei sein will, kann sich via E-Mail in der Schwenninger Geschäftsstelle bei Michael Krivanek anmelden (Krivanek@wiha-panthers.de).

 

Alle Daheimgebliebenen dürfen sich auf die Live-Übertragung des Spiels bei Airtango freuen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.