Mit Rückenwind nach Hagen!

13.12.2019

Kaum Zeit zum Verschnaufen bleibt den wiha Panthers Schwenningen nach dem mitreißenden Heimsieg über Schalke 04. Bereits am Samstag (19:00 Uhr) müssen die Schwarzwälder zum 15. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bei Phoenix Hagen antreten. In der nordrhein-westfälischen Basketball-Hochburg soll die erfolgreiche Woche einen krönenden Abschluss erfahren.

 

Unmittelbar nach dem wichtigen Erfolg über Schalke 04 war den Schwenninger Spielern und Verantwortlichen die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Rasheed Moore hatte zunächst durch zweiwichtige Freiwürfe in der Crunchtime für den Ausgleich gegen Schalke gesorgt und anschließend einen spielentscheidenden Dreier 1,7 Sekunden vor Ende versenkt. „Mir sind 1000 Steine von der Schulter gepurzelt! Der Druck auf uns war nach den vier Niederlagen in Folge riesengroß“, kommentierte Panthers-Trainer Alen Velcic nach Spielende.

 

Viel Zeit zum Feiern oder Auskosten des Siegs bleibt dem Team aber nicht. Nach dem Training am Donnerstagabend hat sich die Mannschaft bereits am Freitagvormittag auf die Reise ins über 500 Kilometer entfernte Hagen begeben. Dort wollen die Schwenninger Basketballer am Samstag unter Beweis stellen, dass nun der Knoten endgültig geplatzt ist und die Mannschaft auch auswärts in der Lage dazu ist, ihr Potenzial voll auszuspielen.

 

Mit Phoenix Hagen treffen die Schwenninger auf eine Mannschaft, die ebenfalls eine Bilanz von 4 Siege gegenüber 9 Niederlagen aufweisen. Die seit einem Jahr vom Kanadier Chris Harris betreute Mannschaft erwischte zunächst einen schlechten Saisonstart und fand sich nach 11 Spieltagen als Schlusslicht in der Tabelle wieder. Nach der Verletzung von Niklas Geske reagierte Hagen Anfang November und verpflichtete mit Jonathan Octeus einen 78-maligen G-League Spieler. Die Verpflichtung des 28-jährigen Amerikaners zahlte sich schon bald aus. Mit den ersten Heimsiegen der Saison über Kirchheim und zuletzt Heidelberg kletterten die Feuervögel aus dem Tabellenkeller und wollen entsprechend ihres Saisonziels um die Playoffs mitspielen. Octeus hat sich bestens in Hagen integriert und kommt in seinen bisherigen drei Einsätzen auf starke 15,3 Punkte und je 6,3 Assists und Rebounds.

 

Neben dem US-Neuzugang können mit Shooting Guard Kyle Leufroy, Forward Adam Pechacek, Dominik Spohr und Joel-Sadu Aminu vier weitere Akteure eine zweistellige Punktausbeute vorweisen, die Hagens breitgefächerte Offensive gut veranschaulichen. Phoenix Hagen spielt einen schnellen Offensivbasketball und zeigt sich als zupackend unter den Brettern. Mit durchschnittlich 39,1 Rebounds liegt man in der Reboundstatistik ligaweit auf Rang 2 hinter Bremerhaven.

 

„Hagen ist natürlich eine Basketball-Hochburg mit großer Tradition und einer langjährigen Erstligahistorie. Sie befinden sich aktuell in guter Form und haben nach einem hohen Heimsieg über Kirchheim auch Heidelberg Zuhause geschlagen. Wir müssen hellwach sein und wie gegen Schalke als Team auftreten. Dann sollten wir durchaus Chancen haben, das Spiel gewinnen zu können“, mutmaßt Alen Velcic.

 

Wie üblich wird die Partie am Samstag ab 19:00 Uhr live bei Airtango übertragen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.