Letztes Hauptrunden-Derby beim Schlusslicht Ehingen

07.02.2020

Nach dem wichtigen Heimsieg über die PS Karlsruhe Lions steht für die wiha Panthers bereits am Samstag (8.2., 19 Uhr) die nächste Partie auf dem Spielplan. Am 25. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga treten die Schwenninger Basketballer zum letzten Hauptrunden-Derby bei Schlusslicht Ehingen an.

 

Nach den jüngsten Siegen über Kirchheim und Karlsruhe haben die wiha Panthers sich nicht nur in eine gute Ausgangsposition für den Kampf um die Playoff-Ränge gebracht, sondern ihren Ruf als Derbyschreck zementiert. In neun Duellen gegen Mannschaften aus Baden-Württemberg haben die Doppelstädter acht Partien für sich entscheiden können und führen somit die interne „Ländle-Tabelle“ souverän an.

 

Für das letzte Hauptrunden-Derby fährt die Mannschaft von Trainer Alen Velcic am Samstag zum Tabellenschlusslicht nach Ehingen. Das Team Urspring Ehingen liegt aktuell mit nur vier Siegen aus 23 Spielen abgeschlagen auf Tabellenplatz 17. Die von Trainer Domenik Reinboth betreute Mannschaft ist in diesem Kalenderjahr noch sieglos. Der letzte Erfolg der Donaustädter datiert vom 14. Dezember 2019. Damals führten der im November verpflichtete Cullen Neal und Forward Erik Scheive Ehingen zum knappen Auswärtssieg über Schalke 04. Seither hat das deutschlandweit als Talentschmiede bekannte Team neun Niederlagen in Folge einstecken müssen und ist in der Folge im Tableau weit nach unten gerutscht. Auch weil den Schwenningern im Hinspiel beim 101:67-Erfolg der höchste Saisonsieg gelang, gelten die wiha Panthers als Favorit.

 

Doch Panthers-Trainer Alen Velcic warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Ehingen steht aktuell mit dem Rücken zur Wand und muss nun mit dem Siegen anfangen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Es wäre fatal, wenn wir dieses Spiel auf die leichte Schulter nehmen würden. Ehingen wird alles daran setzen, vor heimischer Kulisse die Wende schaffen zu können. Wir müssen wieder ähnlich fokussiert auftreten, wie bei den vergangenen Auswärtsspielen in Tübingen und Kirchheim. Dann sollten wir eine gute Siegchance haben!“

 

Gelänge den Schwenningern in Ehingen der vierte Auswärtssieg in Folge, würden die Schwarzwälder einen großen Schritt nach vorne machen im Rennen um Platz 8. Doch dafür muss die Mannschaft wieder konzentrierter auftreten als zuletzt beim knappen Heimerfolg gegen Karlsruhe. Im Anschluss an die Partie sprach Alen Velcic von „einem der schlechtesten Heimspiele der laufenden Saison“ und monierte einige Nachlässigkeiten seiner Mannschaft. Aktuell tritt die Mannschaft auswärts fokussierter auf und weist vor allem gegen Mannschaften aus Baden-Württemberg auf eine starke Bilanz auf.

 

Obwohl schon wieder in der Aufstellung der Schwenninger vertreten, werden sich die Fans, die auf ein Comeback von Yasin Kolo hoffen, wohl noch gedulden müssen. Der Schwenninger Center hatte nach dem Heimspiel gegen Trier im Dezember einen Bandscheibenvorfall erlitten und befand sich seither in der Reha. Nachdem zwischenzeitlich befürchtet werden musste, dass Kolo in dieser Saison gar nicht mehr zum Einsatz kommen könnte, hat der Genesungsprozess des gebürtigen Göttingers in den vergangenen Wochen enorme Fortschritte gemacht. „Mit geht es immer besser, was die Verletzung angeht“, berichtet der 27-Jährige. „Ich kann mit dem Training beginnen, brauche aber noch zwei Wochen, bis ich vielleicht wieder mitspielen kann.“ Ansonsten steht Alen Velcic aktuell der komplette Kader zur Verfügung.

 

Auch nach Ehingen werden sich wieder einige Panthers-Fans auf den Weg machen, um ihre Mannschaft in fremder Halle zu unterstützen! Wer am Samstag nicht vor Ort in der Sporthalle beim Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen sein kann, darf sich – wie üblich – auf die Live-Übertragung des Spiels bei Airtango freuen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.