Lars Lagerpusch verlässt die wiha Panthers

07.12.2020

Die wiha Panthers Schwenningen und Lars Lagerpusch haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Nach seiner Knie-OP im Mai benötigt der frühere Juniorennationalspieler noch weitere Monate Aufbautraining, um wieder fit zu werden.

 

Mit großen Erwartungen haben die wiha Panthers Ende August die Verpflichtung von Lars Lagerpusch bekanntgegeben. Als „Königstransfer“ von Medien und Fans gefeiert sollte der 2,07 große Big Man nach erfolgter Reha bei Panthers-Physiotherapeut Mark Bicker in Schwenningen wieder voll durchstarten.

 

Doch statt wie prognostiziert bereits im November auf das Spielfeld zurückkehren zu können, verzögert sich der Reha-Prozess des 22-Jährigen unerwartet. Nach Aussage verschiedener Ärzte benötigt Lars Lagerpusch weitere Monate Aufbautraining, um nach seiner Knie-OP im Mai wieder einsatzfähig zu werden.

 

„Lars hat mit unserem Physiotherapeuten Bicki über Wochen wirklich hart an seinem Comeback gearbeitet“, berichtet Panthers-Trainer Alen Velcic. „Leider hat sich der Genesungsprozess seines operierten Knies nicht so gestaltet, wie wir uns das alle erhofft haben. Verschiedene Mediziner sind nun zu dem Ergebnis gekommen, dass Lars frühestens 8-12 Monate nach seiner OP wieder voll belastbar sein wird. Daher sind wir uns mit ihm einig geworden, dass es keinen Sinn macht, in dieser Saison noch mit ihm zu planen. Wichtig ist nun einfach, dass Lars wieder gesund wird und in aller Ruhe und ohne jeglichen Druck seine Reha bestmöglich absolvieren kann.“

 

Lars Lagerpusch wird daher in den kommenden Tagen in seine Heimat Braunschweig zurückkehren, um dort die weitere Behandlung seines Knies fortzuführen.

 

„Ich habe in den letzten Monaten alles gegeben und gekämpft, um es in dieser Saison noch aufs Parkett bei den Wiha Panthers zu schaffen”, resümiert Lars Lagerpusch. „Jetzt doch die Diagnose zu erhalten, dass es besser ist, noch länger zu pausieren, ist hart, aber leider nicht zu ändern. Ich will ja noch ein paar Jahre Basketball spielen und da ist es zu riskant, jetzt zu früh schon das Knie wieder voll zu belasten. Die Monate hier in Villingen-Schwenningen waren schön und ich habe viele nette Menschen kennengelernt. Und ich bin der Organisation sehr dankbar für ihre Unterstützung. Insbesondere unserem Physio Mark Bicker, der alles gegeben hat, um mich möglichst schnell fit zu machen. Ich hatte mir das natürlich anders vorgestellt und hätte den Panthers gerne auf dem Parkett etwas zurückgegeben. Nun bleibt mir nur, den Coaches und dem Team alles Gute und viel Erfolg für die weitere Saison zu wünschen. Ich werde natürlich in Braunschweig jedes Spiel verfolgen und die Daumen drücken!“

 

Die wiha Panthers bedanken sich bei Lars Lagerpusch für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles erdenklich Gute.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.