Krachende Heimniederlage gegen Quakenbrück

11.11.2021

Die wiha Panthers kassieren gegen die Artland Dragons eine deutliche 55:99-Heimniederlage, in der sich die Mannschaft von Trainer Alen Velcic in allen Spielbereichen als klar unterlegen erweist.

 

wiha Panthers Schwenningen – Artland Dragons 55:99 (20:32, 14:27, 13:21, 8:19)

 

Die Siegesserie der wiha Panthers ist nach drei Erfolgen hintereinander gerissen. Am Mittwochabend zeigten die Schwenninger Basketballer eine schwache Leistung und kassierten eine 55:99-Heimniederlage gegen die Artland Dragons, die in dieser Höhe auch verdient gewesen ist.

 

Neben den beiden Spielmachern David Cohn und Lennard Larysz starteten die Schwenninger mit Kapitän Chris Frazier und den Amerikanern Raiquan Clark und Justin Pierce in die Partie. Gleich zu Beginn des Spiels zeigten sich die Gäste aus Quakenbrück hellwach und spielten sich reihenweise gute Wurfoptionen heraus. Vor allem Veteran Chase Griffin und Adrian Breitlauch erwiesen sich als ungemein treffsicher aus der Distanz und zwangen die wiha Panthers bereits nach nicht mal drei Minuten Spielzeit zur ersten Auszeit. David Cohn glich das Spiel mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf nochmal aus (7:7), doch dann lief die Offensivmaschine der Dragons bereits wieder auf Hochtouren. Die Artländer trafen in den ersten zehn Minuten aus allen Lagen und erzielten bei einer unglaublichen Trefferquote von 75% starke 32 Zähler im 1. Viertel. Dabei versenkten die Gäste sieben ihrer zehn Distanzwürfe im ersten Spielabschnitt. Einzig Raiquan Clark war es zu verdanken, dass die Schwenninger noch halbwegs im Spiel waren (20:32).

 

Auch im zweiten Viertel gelang es den Doppelstädtern nicht, über die Verteidigung Akzente zu setzen und den Offensivdrang der Gäste zu stoppen. Bei den Drachen, die auf ihren etatmäßigen Spielmacher Zach Ensminger verletzungsbedingt verzichten mussten, lief der Ball im Angriff weiter flüssig und die starke Trefferquote aus dem ersten Viertel konnte weiter bestätigt werden. Auch gegen eine zwischenzeitlich angewandte Zonenverteidigung zeigten sich die Quakenbrücker unbeeindruckt und versenkten bis zur Halbzeit sagenhafte zwölf Dreipunktewürfe. Der Vorsprung der Gäste wuchs kontinuierlich weiter an und betrug bereits zur Halbzeit 25 Zähler (34:59).

 

Zwar eröffnete Raiquan Clark die zweite Halbzeit mit einem sehenswerten Dunk. Doch jeglicher Elan wurde von den Dragons durch einen schnellen 8:0-Lauf unterbunden. Auch in der Folge zeigten sich die Artländer angeführt vom 38-jährigen Chase Griffin souverän. Panthers Forward Grant Sitton traf zum Ende des 3. Viertels nochmal zwei Dreipunktewürfe. Doch angesichts des deutlichen Rückstands von nunmehr 33 Zählern war die Partie noch vor Beginn des Schlussviertels längst entschieden (47:80).

 

In den letzten zehn Minuten nutzten auch die Bankspieler der Dragons die ihnen sich bietende Chance auf Spielminuten. Bei den Schwenningern ging nun offensiv gar nichts mehr. Erst mit dem letzten Schwenninger Angriff gelang Chris Frazier durch einen Dreipunktewurf der erste und einzige Feldkorb der Panthers im Schlussviertel dieses rabenschwarzen Abends.

 

Für die wiha Panthers spielten: Raiquan Clark (18 Punkte), Grant Sitton (9), Till Isemann (7), David Cohn (6), Justin Pierce (4), Kelvin Okundaye (4), Chris Frazier (3), Adrian Bergmann (2), Lennard Larysz (2) und Leon Hoppe.

 

Bereits am kommenden Samstag geht es für die wiha Panthers mit dem nächsten Auswärtsspiel im Ligaalltag weiter. Zum Abschluss der Englischen Woche treffen die Doppelstädter am Samstag (19:30 Uhr) auf die Römerstrom Gladiators Trier. Dort wird es zu einem Wiedersehen mit dem letztjährigen Panthers-Spieler Jonas Niedermanner kommen, der sich im Sommer den Moselstädtern angeschlossen hat.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!