Interessante Herausforderung an der Nordsee

26.09.2019

Für die wiha Panthers Schwenningen steht am kommenden Samstag (19 Uhr) die erste Auswärtspartie der Saison auf dem Programm. Und die führt die Mannschaft von Trainer Alen Velcic gleich auf eine weite Reise in den hohen Norden der Republik. Mit den Eisbären Bremerhaven bekommen es die Panthers mit einem Gegner zu tun, der in den vergangenen vierzehn Jahren in der Bundesliga gespielt hat und von Experten als sicherer Playoff-Kandidat gehandelt wird.

 

Mit dem gelungenen Saisonauftakt gegen die Kirchheim Knights (82:76-Sieg) haben die Schwenninger Basketballer ihre Konkurrenzfähigkeit in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands unter Beweis gestellt. Auch wenn Abstimmung und Zusammenspiel noch optimiert werden müssen, konnten die Panthers sich gegen einen etablierten Zweitligisten in der Schlussphase eindrucksvoll durchsetzen.

 

Beim ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison wartet auf die Doppelstädter nun ein Gegner, der viele Jahre als etablierter Bundesligist galt. Erst am letzten Spieltag der vergangenen Bundesligasaison rutschten die Eisbären Bremerhaven noch auf einen Abstiegsplatz und mussten nach vierzehnjähriger Erstligazugehörigkeit den Gang in die 2. Liga antreten.
Nach dem Abstieg schien man in Bremerhaven lange in Schockstarre verfallen zu sein. Interne Umstrukturierungen, finanzielle Schwierigkeiten und die Neubesetzung der Geschäftsführung sorgten dafür, dass man erst spät den neuen Kader zusammenstellen konnte.

 

Doch Trainer und sportlicher Leiter Michael May ist es gelungen, eine starke Truppe zusammenzustellen, der gleich am 1. Spieltag ein beeindruckender Auswärtssieg in Leverkusen gelang.
Mit Oliver Clay und Sid-Marlon Theis verfügen die Eisbären über ein starkes deutsches Duo im Frontcourt, das die geballte Erfahrung aus gemeinsam 341 Bundesligaspielen mitbringt. Auch auf den Guard-Positionen stehen mit Adrian Breitlauch und Anthony Canty zwei erstligaerfahrene Deutsche parat.
Aus Kirchheim wechselte im Sommer zudem mit Rohndell Goodwin einer der besten Scorer der ProA-Vorsaison (18,1 Punkte) an die Nordsee. Seine Durchschlagskraft bewies der 1,95 Meter große Shooting Guard jüngst zum Saisonauftakt in Leverkusen, bei dem er mit 21 Punkten Topscorer war. Denker und Lenker im Bremerhavener Spiel ist der Amerikaner Kasey Hill, der letztes Jahr noch in Zyperns erster Liga gespielt hat.

 

Auch wenn man in Bremerhaven nicht den sofortigen Wiederaufstieg anstrebt, sondern eher ein Jahr der Konsolidierung und Umstrukturierung bevorsteht, stellen die Eisbären eine der stärksten Mannschaften der Liga.

 

Den Weg in den hohen Norden kennen die wiha Panthers Schwenningen noch bestens von den letztjährigen ProB-Playoffs. Im Gegensatz zur damals langen Busfahrt nach Wedel reist die Panthers-Mannschaft nun zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit dem Flugzeug zu einem Auswärtsspiel an. Per Flieger geht es nach Hannover und dann mit dem Bus nach Bremerhaven.
Dort sieht Trainer Alen Velcic  seine Mannschaft zwar in der Außenseiterrolle, aber nicht chancenlos: „Bei den Eisbären gab es einige Turbulenzen diesen Sommer. Nichtsdestotrotz haben sie mit Michael May einen Trainer der die Liga bestens kennt, ein starkes US-Duo und bundesligaerfahrene deutsche Spieler in ihren Reihen. In Bremerhaven erwartet uns eine wirklich interessante Herausforderung. Aber wir fahren nicht an die Nordsee, um einen Mannschaftsausflug zu machen! Wir sind gut vorbereitet und stellen uns der Herausforderung, auch wenn wir als Aufsteiger natürlich als Außenseiter in die Begegnung gehen. Unsere Spieler sind heiß auf das Spiel und wir freuen uns auf die Atmosphäre in einer Bundesligahalle.“

 

Bei den Panthers wieder mit an Bord sein wird Bill Borekambi. Für den 27-jährigen Forward stellt die Reise nach Bremerhaven eine Reise in die Vergangenheit dar. Vor genau zehn Jahren begann der gebürtige Berliner seine Basketball-Laufbahn bei den Eisbären Bremerhaven.
Für Leon Friederici kommt es am Samstag zu einem ganz besonderen Saisonhighlight in Form eines Familientreffens. Denn im Kader der Eisbären steht mit Vincent Friederici sein 18-jähriger Bruder. „Für mich ist das ein Traum, der wahr wird”, berichtet der 24-jährige Panthers-Spieler. “Es ist das erste Mal, dass ich in einem Pflichtspiel auf einen meiner Brüder treffe und ich freue mich schon riesig auf das Spiel.“

 

Freuen können sich auch alle Fans der wiha Panthers Schwenningen: Denn wer die knapp 800 Kilometer lange Strecke nach Bremerhaven scheut, kann sich auf die Live-Übertragung des Spiels bei Airtango (https://www.airtango.live) freuen. Auf der Seite des Streaming-Partners der 2. Basketball Bundesliga können alle Spiele live und kostenlos verfolgt werden.

 

Text: Manuel Schust / Foto: Michael Kienzler

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.