Herren schaffen das Double

30.05.2022

Nach der Meisterschaft gewinnt die zweite Herrenmannschaft des Basketballvereins nun auch den Pokal

Bezirkspokalfinale 2021/22 der Männer:
Die Halbfinalergebnisse:
BV Villingen-Schwenningen (Bezirksliga) –
.                                            TB Kirchentellinsfurt (Landesliga)  81 : 73
TV Derendingen (Landesliga) – TV Wiblingen (Kreisliga)  68 : 82

Finale:
BV Villingen-Schwenningen – TV Wiblingen 78 : 49

Trotz der frühen Ansetzung um 11 Uhr waren beim ersten Halbfinalspiel zwischen dem gastgebenden BV Villingen-Schwenningen und dem Gast aus Kirchentellinsfurt die Ränge in der Deutenberghalle schon gut besucht. Fast 200 Zuschauer erlebten ein spannungsreiches Spiel, denn nach einer Führung der Gäste nach dem ersten Viertel (15:14) und der Führung der Baskets zur Halbzeit (35:29) stand es vor dem vierten und normalerweise entscheidenden Viertel mit 58:58 unentschieden. Nachdem mit „Oko“ Okolie, Milen Dimitrov, Firat Aksu und Yannick Tidas gleich vier Punktegaranten verletzungs- und krankheitsbedingt ausgefallen waren, sprang allen voran Marvin Hipp in die Bresche und brachte sein Team mit 17 Punkten, davon 7 von 9 von der Freiwurflinie in diese Ausgangsstellung. Im letzten Viertel ging dann der Kapitän Daniel Piovano selbst voran und hielt mit 8 seiner insgesamt 11 Punkte dem Ansturm der Spieler aus dem Tübinger Vorort Paroli. Bevor nichts mehr geht, dann kommt mit Kjell Deking (16 Punkte) die Allzweckwaffe der Mannschaft zum Einsatz, den die Gäste im letzten Spielabschnitt fünf Mal an die Linie schickten und der fünf Mal traf. Überhaupt waren die Fouls am Ende das Zünglein an der Waage, denn allein drei Gästespieler mussten das Spielfeld in den letzten beiden Spielminuten vorzeitig mit dem fünften persönlichen Foul verlassen und gaben somit das Spiel und den Einzug ins Finale aus der Hand. Das Team von Trainer Sergey Tsvektov nahm diese „Einladung“ dankend an und zog mit 81:73 überglücklich und umjubelt ins Finale.

 

Im zweiten Halbfinale konnte sich dann der TV Wiblingen schnell mit 15 Punkten absetzen und gab die einmal eroberte Führung bis zum Ende nicht mehr her. Mit dem 82: 68 gegen den zwei Ligen höher spielenden TV Derendingen zog nun die Mannschaft aus dem Ulmer Vorort ins Finale ein.

 

 

Nach dem souveränen Gewinn der Meisterschaft und dem Erreichen des Pokalfinales wollten die Männer um Trainer Sergey Tsvetkov nun das „Double“. Während man sich im ersten Viertel (9:11) noch auf Augenhöhe bewegte, gaben die Baskets im zweiten Viertel so richtig Gas. Nun hatten alle Zielwasser getrunken und schenkten den Gegnern einen Dreier nach dem anderen ein.  Gab es dann die Möglichkeit den Korb zu penetrieren, endete das meist mit einem Foul und dementsprechenden Freiwürfen. Diesem 32:14 Zwischenspurt hatten die Gäste nichts mehr entgegen zu setzen und allen voran die „Jungen Wilden“ Nico Janzen (er wurde am Ende mit 4 verwandelten Dreiern und 21 Punkten Top-Scorer dieser Partie) und Luka Cuic (12 Punkte mit 2 Dreiern) liefen nun heiß. Unter dem Korb wühlte sich Marvin Hipp immer wieder durch und punktete erneut zweistellig (15 Punkte).  Nach dem 41:25 Halbzeitstand flachte das Spiel im dritten Viertel etwas ab, aber die Baskets hielten den Abstand jederzeit konstant auf plus 16,17 Punkte. Vor dem begeistert mitgehenden Publikum, wollte man allerdings sich noch ein letztes Mal zeigen und so gaben die Gastgeber im letzten Viertel nochmals Gas, während die Gegner aus Wiblingen doch nach und nach abbauten. Hier erzielte Nico Janzen allein mit 16 Punkten mehr als die gegnerische Mannschaft (11) zusammen und riss die Fans von den Sitzen. Am Ende gab es nicht nur einen klaren 78:49 Sieg, sondern auch den Pokal, den Vereinsvertreterin Christine Schell-Deking im Auftrag des Bezirks dem Kapitän der Baskets Daniel Piovano überreichte.

 

Damit haben die Herren das Double geschafft: Meisterschaft und Pokalsieg in einer Saison.

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!