Herren 2 gewinnen Pokalfight

07.02.2022

BV Villingen-Schwenningen geht als klarer Sieger in der Runde 1 im Bezirkspokal vom Parkett.

Bezirkspokal Pool Süd, Runde 1:
BV Villingen-Schwenningen – TSV Rottweil     128 : 39

Eigentlich war alles für einen großen Pokalfight bereitet, denn die Austragung in der ersten Runde des Bezirkspokals loste wieder einmal die beiden Nachbarvereine Villingen-Schwenningen und Rottweil zu. Dann konnte man eine Lücke zwischen dem Training und dem Spiel der wiha Panthers in der 2. Basketballbundesliga finden und damit das Spiel unter Bundesliga-Bedingungen anbieten. Doch aufgrund von Erkrankungen, Verletzungen und Quarantäne konnte Rottweil nur sieben Spieler aufbieten, auf Seiten der Heimmannschaft waren es immerhin neun, die Trainer Sergey Tsvetkov zur Verfügung standen. Mit Tribüne und Catering, dazu das tolle Equipment wurde es dann doch noch zu einem unterhaltsamen Spiel um die Mittagszeit. Dabei zeigten die Gäste aus Rottweil erst einmal, dass sie nicht ohne Grund in der Bezirksliga aktiv sind und gingen mit 10:2 in Führung. Trainer Tsvetkov nahm erst einmal eine Auszeit, um seine Starting Five mit Viktor Kaufmann, Daniel Piovano, Neven Erkic, Kjell Deking und Milen Dimitrov nochmals neu zu instruieren. Nun wurde vor allem ernsthafter in der Defense gearbeitet und daraus resultierende Fastbreaks sicher verwandelt. Nico Janzen, Arthur Kusmin, Nils Mikkelsen und Christoph Bluschke nutzen ihre Einsatzzeiten, um den Vorsprung  zu eliminieren. In der siebten Minute gingen folgerichtig die Gastgeber in Führung und gaben diese in der Folgezeit auch nicht mehr ab. Nach dem 28:20 nach dem ersten Viertel zogen die Baskets sukzessive davon und bauten zur Halbzeit den Vorsprung auf dreißig Punkte auf 55:25 aus. Spätestens jetzt mussten die Gäste der hohen Ausfallquote im Team Tribut zahlen, während sich die Gastgeber in einen Rausch spielten. Allen voran nutzte Kjell Deking seine Spielzeit und avancierte mit 27 Punkte, hinter Milen Dimitrov mit 20 Punkten, der nach dem dritten Viertel den Jüngeren das Feld überließ, zum Top-Scorer der Partie. Eigentlich war nach der Halbzeitpause die Messe gelesen, doch während Rottweil abbaute, fanden die Baskets ihre Liebe zu den Körben in der Deutenberghalle und erzielten am Ende 13 Treffer von jenseits der Dreierlinie. Nils Mikkelsen kam mit vier Dreiern auf einen Saisonbestwert, gefolgt von Kjell Deking (3) und Viktor Kaufmann, Nico Janzen  und Milen Dimitrov mit je zweimal. Nicht auf dem Spielberichtsbogen zu erkennen sind die vielen Assists, die die Aufbauspieler Neven Erkic, Daniel Piovano, Nico Janzen und Viktor Kaufmann auf ihrem Konto haben, denn von ihnen kamen die Anspiele für die Fastbreaks und schnellen Punkte der anderen. Trainer Sergey Tsvetkov verbrachte nach der ersten Auszeit einen ruhigen Tag an der Seitenlinie und freute sich vor allem auch für Christoph Bluschke, der seine Chance als Centerspieler unter den Körben nutzte, um nach einer Verletzung wieder zu alter Form aufzulaufen und 13 Punkte für das Team beisteuerte.  Der Endstand von 128:39 setzt sicherlich eine neue Marke, wenn auch bei einem Pokalspiel am Ende nur das Weiterkommen zählt.  Andererseits aber gibt der Auftritt  weiter Auftrieb auch im Ligabetrieb, dazu ist es eine Warnung an Konstanz, die als nächste Gegner im Poolfinale des Bezirkspokals feststehen.

 

Weitere Ergebnisse von Jugendspielen:

U16 Platzierungsrund Süd:
BV Villingen-Schwenningen II – TV Weingarten           43 : 32
BV Villingen-Schwenningen II – BV Überlingen            34 : 37
U14 Platzierungsrunde Südwest:
TV Konstanz II – BV Villingen-Schwenningen III            88 : 17
BC Überlingen II – BV Villingen-Schwenningen III        32 : 30

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!