Heimspiel gegen Heidelberg als nächster Prüfstein

07.11.2019

Nach der erfolgreichen letzten Woche mit Siegen gegen Ehingen und Karlsruhe empfangen die wiha Panthers Schwenningen am Samstag (20 Uhr) den nächsten Gegner aus Baden-Württemberg. Mit den MLP Academics Heidelberg kommt eine Mannschaft in die Deutenberghalle, die mit sieben Siegen aktuell auf Platz 3 steht und von Experten zu den Spitzenteams der Liga gezählt wird.

 

„Für uns fängt die Saison jetzt erst richtig an“, verkündete Panthers-Trainer Alen Velcic seiner Mannschaft vor dem letztwöchigen Heimspiel gegen Ehingen – und sollte mit seiner Prognose recht behalten. Denn nach dem deutlichen Sieg über das Team Ehingen Urspring (101:67) folgte auch im Auswärtsspiel gegen die PS Karlsruhe Lions ein Erfolg, der die Schwenninger auf Platz 10 der Tabelle katapultierte.

 

Mit den MLP Academics Heidelberg erwarten die wiha Panthers nach dem schweren Auftaktprogramm nun wieder ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Die Universitätsstädter haben sich in sehr guter Frühform präsentiert und einen starken Saisonstart hingelegt. Bislang musste die Mannschaft von Trainer Frenkie Ignjatovic nur gegen die Topteams aus Bremerhaven und Chemnitz Niederlagen einstecken. Der letztjährige Halbfinalist konnte den Kern seiner Leistungsträger aus der Vorsaison halten und sich punktuell gut verstärkt. Im Kader der Academics sticht mit Shyron Ely der vielleicht stärkste Spieler der gesamten ProA heraus, der aktuell mit durchschnittlich 19,4 Punkten der ligaweit drittbeste Scorer ist. Im Aufbau der Heidelberger zieht der langjährige Heidelberger Niklas Würzner erfolgreich die Fäden. Mit Phillipp Heyden und Marc Liyanage stehen Akteure mit Erstligaerfahrung zur Verfügung. Und aus Frankfurt ist mit Armin Trtovac ein 2,12 Meter großes Centertalent nach Heidelberg gewechselt.

 

In Heidelberg wird Basketball seit jeher groß geschrieben! Neun Meisterschaften konnten die Universitätsstädter zwischen 1957 und 1977 gewinnen. Für eine mögliche Rückkehr ins Basketball-Oberhaus stünde ab nächsten Sommer eine neue Spielstätte parat, die den Anforderungen der Basketball Bundesliga entspräche. Am Neckar wird gerade eine neue bis zu 5000 Zuschauer fassende Halle gebaut, die im nächsten Sommer als Spielort nutzbar wäre. Entsprechend gut würde es in die Heidelberger Planungen passen, dieses Jahr den sportlichen Aufstieg zu schaffen.

 

Bei den Panthers blickt man auf eine konzentrierte, gute Trainingswoche zurück, in der man sich auf das Spitzenteam aus Heidelberg gut vorbereiten konnte. Trainer Alen Velcic blickt selbstbewusst auf die kommende Aufgabe: „Ein Gegner von der Qualität Heidelbergs kommt uns jetzt gerade recht. Wir haben mit den Siegen gegen Ehingen und Karlsruhe bewiesen, dass wir in der Liga angekommen sind. Das Spiel gegen Heidelberg wird uns am Samstag zeigen, wie weit wir in unserer Entwicklung tatsächlich schon sind und ob wir jetzt schon stark genug sind, ein Spitzenteam Zuhause zu schlagen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir ein gutes Spiel zeigen werden. Wenn wir defensiv so geschlossen stehen wie zuletzt und den Ball in der Offensive wieder so gut bewegen wie gegen Ehingen, rechne ich uns gute Chancen aus, in der Deutenberghalle vor unseren Fans einen Sieg einfahren zu können.“

 

Tickets für das Spiel sind über den Online-Ticketservice und an der Abendkasse erhältlich. Wer verhindert ist und nicht in die Halle kommen kann, darf sich auf die Live-Übertragung des Spiels bei Airtango freuen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.