Halloween-Heimspiel gegen Ehingen

29.10.2019

Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge dürfen sich die Fans der wiha Panthers Schwenningen endlich wieder auf eine Heimpartie freuen. Zum Halloween-Spiel gegen das Team Ehingen Urspring soll die Deutenberghalle zur Deutenberghölle werden und die Mannschaft einen Sieg einfahren.

 

Nach dem Auftaktsieg gegen die Kirchheim Knights und dem bis zum Ende spannenden Spiel gegen Bundesliga-Absteiger Science City Jena konnten die Fans der Schwenninger Basketballer ihre Mannschaft nur noch bei Auswärtsauftritten verfolgen. Der Spielplan hat den wiha Panthers zum Auftakt nicht nur schwere Gegner, sondern gleich drei Auswärtsspiele in Folge und ein spielfreies Wochenende beschert.

 

Nach dem harten Programm im Oktober beginnt mit dem Heimspiel gegen Ehingen eine Reihe von Begegnungen, in denen man überwiegend auf Mannschaften trifft, die sich mit den Panthers auf Augenhöhe befinden. Das Erntedankfest liegt zwar schon einige Wochen zurück, doch für die wiha Panthers soll in den Monaten November und Dezember die Ernte eingeholt werden. Mit insgesamt sechs Heimspielen in den nächsten zehn Partien kann Boden gut gemacht werden. Denn wenn man das Saisonziel Playoffs erreichen will, müssen nun Siege folgen! „An Weihnachten werden wir in der Tabelle ganz woanders stehen“, verkündet Alen Velcic daher siegesgewiss.

 

Mit dem Team Ehingen Urspring erwartet die Panthers am Halloweenabend eine Mannschaft, die deutschlandweit wie kaum ein anderes Programm für exzellente Nachwuchsarbeit steht. An der angegliederten Basketball-Akademie der Urspringschule haben etliche spätere National- und Bundesligaspieler ihre schulische mit der sportlichen Ausbildung erfolgreich verknüpft. In Ehingen spielen traditionell gute Nachwuchstalente neben starken Amerikanern. Die letzte Saison beendete die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth auf einem starken siebten Rang und musste sich erst im Playoff-Viertelfinale geschlagen geben.Auch in dieser Saison befinden sich die oft unterschätzten Ehinger nach schwerem Auftaktprogramm im Soll und stehen aktuell auf Tabellenplatz 10. Angeführt von A2-Nationalspieler Tim Hasbargen und dem vielseitigen US-Forward Erik Scheive gelangen den Schwaben bislang Saisonsiege über Leverkusen und Hagen. Mit Daniel Monteroso trifft Panthers-Spielmacher David Dennis auf einen alten Bekannten. Beide waren in der Saison 2016/2017 Mannschaftskollegen im Team der West Liberty Universität im US-Bundesstaat West Virginia.

 

Die Mannschaft von Alen Velcic hat das spielfreie Wochenende genutzt, um eifrig an der zuletzt schwächelnden Verteidigung zu arbeiten. „Wir haben seit dem Nürnberg-Spiel unseren Fokus im Training voll auf die Defense gelegt und dort bereits gute Fortschritte erzielen können“, erklärt Velcic. „Nichtsdestotrotz erwarte ich gegen Ehingen ein spannendes Spiel. In der ProA befinden sich dieses Jahr qualitativ sehr viele Mannschaften auf einem ähnlichen Level und oftmals entscheidet die Tagesform über Sieg und Niederlage.“

 

Zum Halloween-Spiel kann Velcic erneut auf den vollständigen Kader zurückgreifen. Auch der zuletzt als Trainer und Jugendkoordinator viel beschäftigte Sergey Tsvetkov soll am Donnerstag für die Panthers auflaufen.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Jürgen Polle

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.