Gegen Paderborn zurück in die Erfolgsspur finden

11.10.2019

Nach drei knappen Niederlagen gegen hochfavorisierte Gegner reisen die wiha Panthers am 5. Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga zu den Uni Baskets Paderborn. Gegen die noch sieglosen Westfalen wollen sich die Schwenninger Basketballer am Samstag (ab 19:30 Uhr) endlich mit einem Sieg für die bisherigen Leistungen belohnen.

 

Fans und Verantwortlichen der wiha Panthers geht es momentan wohl ähnlich: Einerseits darf man stolz sein auf die guten Leistungen der Mannschaft in den vergangenen Spielen, andererseits fällt der Blick auf die Tabelle ernüchternd aus. Nach dem Auftaktsieg gegen die Kirchheim Knights haben die wiha Panthers die letzten drei Spiele gegen die Topteams aus Bremerhaven, Jena und Chemnitz knapp verloren. Die Schwarzwälder befinden sich daher auf dem vierzehnten Tabellenplatz.

 

„Das Auftaktprogramm ist für uns als Aufsteiger wirklich hart“, schildert Panthers Trainer Alen Velcic die aktuelle Lage seiner Mannschaft. „Wir haben gegen Meisterschaftskandidaten lange mitgehalten, sind zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison aber auch an unserer Unerfahrenheit gescheitert. Aber so langsam treffen wir nun auf Gegner, die momentan eher in unsere Kragenweite passen!“

 

Nur einen Platz hinter den Schwenningern steht mit den Uni Baskets Paderborn der nächste Gegner der Panthers. Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen Heidelberg (85:83) verloren die Westfalen auch die nächsten beiden Spiele gegen Hagen und Nürnberg und stehen aktuell noch ohne Erfolg da. Mit Steven Esterkamp trainert seit dieser Saison ein alter Bekannter die Uni Baskets, der zwischen 2004 und 2009 für Paderborn auf Korbjagd ging. Zuletzt war der frühere Bundesligaprofi in Wolfenbüttel in der ProB Nord als Cheftrainer aktiv. In Paderborn blickt man auf eine lange Basketball-Historie zurück und feierte im Sommer das 50-jährige Vereinsjubiläum. Mit Esterkamp, der einen Zwei-Jahresvertrag in Paderborn unterschrieben hat, möchten die Uni Baskets nach Jahren im Mittelfeld der ProA wieder zurück in die Erfolgsspur.

 

Dafür wurde der Kader an einigen Stellen umgebaut. Aus Wedel kam mit dem aus der Distanz treffsicheren Forward Ryan Logan ein Spieler, den die Panthers-Fans noch gut aus der letztjährigen Playoff-Serie gegen Rist Wedel kennen. Mit Thomas Reuter ist ein weiterer guter ProB-Spieler nach Paderborn gewechselt. Scharfschütze Jackson Trapp (12 verwandelte Dreier in den ersten drei Spielen) vertritt bis Ende des Jahres den nach seinem Kreuzbandriss noch ausfallenden Grant Benzinger.
Ein Glücksgriff ist Paderborn offenbar mit der Verpflichtung des Amerikaners Kendale McCullum gelungen. Der 23-Jährige spielt seine erste Saison als Profi in Europa und füllt auf Anhieb die Rolle des Topspielers aus. Mit seinen durchschnittlich 24 Punkten pro Spiel ist McCullum aktuell nicht nur der beste Scorer der Uni Baskets, sondern weist auch ligaweit den besten Punkteschnitt auf. Die Fans beider Lager dürfen sich auf ein packendes Duell auf der Point Guard-Position freuen. Denn dort bekommt es Panthers-Spielmacher David Dennis, der aktuell die Liga mit durchschnittlich 7,3 Assists pro Spiel anführt, mit Paderborns McCullum, den besten Scorer der Liga, zu tun. Den Uni Baskets treu geblieben sind derweil Demetrius Ward (den Esterkamp gut aus der gemeinsamen Zeit in Wolfenbüttel kennt), Daniel Mixich und die beiden Center Martin Seiferth und Ivan Buntic.

 

„Wir wollen in Paderborn zurück in die Erfolgsspur“, betont Panther-Trainer Alen Velcic selbstbewusst. „Bei den knappen Niederlagen haben wir bewiesen, dass wir auf dem hohen Niveau der ProA gut mithalten können. Jetzt wollen wir unsere Leistungen mit Siegen belohnen. Paderborn spielt mit einer kleineren Rotation als wir, verfügt aber über erfahrene, gute Spieler im Kader. Wir müssen konzentriert und aggressiv in die Partie gehen und dürfen Paderborn auf keinen Fall unterschätzen! Wenn wir mit guter Intensität ins Spiel gehen und eine ähnliche Leistung wie gegen Chemnitz abrufen können, sehe ich unsere Chancen ähnlich gut wie gegen Kirchheim.“

 

Die wiha Panthers reisen in Bestbesetzung ins knapp 550 Kilometer entfernte Paderborn und wollen der Niederlagenserie ein Ende setzen.

 

Das Spiel der Uni Baskets Paderborn gegen die wiha Panthers Schwenningen wird am Samstag ab 19:30 Uhr LIVE bei Airtango übertragen (www.airtango.live).

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.