Game Over: ProA-Saison wird beendet!

17.03.2020

Die 2. Basketball Bundesliga hat auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung gestern erwartungsgemäß beschlossen, den Spielbetrieb der laufenden Saison angesichts der Corona-Krise einzustellen. Auch wenn sportlich betrachtet viel Wehmut mitschwingt, begrüßen die wiha Panthers Schwenningen die Entscheidung der Liga und Vereinsvertreter und blicken auf eine denkwürdige und erfolgreiche Spielzeit zurück.

 

Nach der dramatischen Entwicklung der vergangenen Woche rundum die Coronavirus-Pandemie konnte am Ende nur die Vernunft siegen. Bereits wenige Minuten nach Eröffnung der in Frankfurt stattfindenden Mitgliederversammlung ist klar, dass die Saison nicht weitergespielt werden kann. Die Vereine und die Ligaleitung verständigen sich darauf, dass den beiden Topteams aus Chemnitz und Bremerhaven das sportliche Aufstiegsrecht zugesprochen wird und es gleichzeitig keine Absteiger aus der ProA geben wird. Die Hauptrundenmeister und Zweiten aus der ProB (Elchingen, Würzburg, Itzehoe und Schwelm) wird ein sportliches Aufstiegsrecht zugesprochen. Es wird mit dem Stand des Saisonabbruchs eine Abschlusstabelle ermittelt.

 

Somit beenden die  wiha Panthers ihre erste ProA-Saison mit ausgeglichenem Punktekonto auf einem starken neunten Rang im Tableau – punktgleich mit dem Tabellenfünften Leverkusen und den ebenfalls mit 28 Zähler aufweisenden Teams aus Paderborn, Trier und Nürnberg.

 

„Das Saisonaus schmerzt uns sportlich gesehen in der Seele“, berichtet Panthers-Trainer Alen Velcic. „Auch wenn wir uns sicher sind, dass wir die Playoffs erreicht und nach unserer starken Rückrunde weiter für Furore gesorgt hätten, ist es aber die einzig richtige und vernünftige Entscheidung, die Saison zu beenden! Der Sport spielt aktuell keine Rolle mehr!“

 

Mit der zweitbesten Rückrundenbilanz aller Teams und zuletzt sechs Auswärtssiegen in Folge hatten sich die Schwenninger Basketballer rechtzeitig zum Saisonendspurt in blendender Verfassung gezeigt. Längst hatte sich in Deutschlands zweithöchster Spielklasse herumgesprochen, dass die wiha Panthers neben Tabellenführer Chemnitz das Team der Stunde sind.

 

Durch das abrupte Saisonaus bleibt offen, wohin die Reise der Mannschaft noch gegangen wäre. Unmittelbar nach dem feststehenden Ende der Saison haben sich einige Spieler bereits aus Villingen-Schwenningen verabschiedet. Auch das aus Rasheed Moore, Jaren Lewis und Drew Brandon bestehende US-Duo tritt am heutigen Dienstag schon die Heimreise in die Vereinigten Staaten an.

 

Wer sich ein Stück Schwenninger Basketball-Geschichte sichern will, darf sich auf die traditionelle Versteigerung der Spielertrikots freuen. Wie jedes Jahr werden die Original-Jerseys der Spieler auf Facebook versteigert. Wer sich ein Game-worn Jersey seines Lieblingsspielers sichern will, kann auf der offiziellen Facebook-Seite der wiha Panthers bis Freitag, 20. März um 20 Uhr mitbieten.

 

Die wiha Panthers Schwenningen bedanken sich auf diesem Weg für eine turbulente, aufregende und am Ende erfolgreiche Saison bei ihren großartigen Fans und den treuen Sponsoren! Wir sagen Dankeschön an alle, die viel Herzblut, Emotion und Hingabe ihren Teil dazu beigetragen haben, dass wir in Villingen-Schwenningen wieder so mitreißenden, hochklassigen Basketball sehen konnten!

 

Dass die Mannschaft ihre Erfolgsgeschichte den Umständen entsprechend nicht fortschreiben konnte, spornt uns an, in den kommenden Wochen wieder alles zu geben, um im Herbst wieder mit einer hungrigen Mannschaft nahtlos an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen zu können.

 

In diesem Sinne verabschieden wir uns für die Saison 2019/2020 und freuen uns darauf, mit Euch in ein paar Monaten emotional und gesundheitlich wohlbehalten in eine neue Spielzeit starten zu können!

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.