Monat der Wahrheit startet mit Doppelspieltag

03.03.2022

Beim bevorstehenden Doppelspieltag wollen sich die wiha Panthers im Kampf um die Playoff-Ränge zurückmelden. Bereits am Freitag (19:30 Uhr) gastieren die Gladiators Trier in der Deutenberghalle. Am Sonntag (17:00 Uhr) treten die Doppelstädter bei den bislang sieglosen Ehingern an.

 

Die letzten Pflichtspiele der wiha Panthers waren allesamt von Spannung und Dramatik bis in die Schlusssekunden geprägt. Bei den Heimsiegen über Paderborn, Tübingen und Nürnberg hatten die Schwenninger Basketballer das bessere Ende auf ihrer Seite. In Hagen und auch beim letzten Heimspiel gegen Rasta Vechta vergab die Mannschaft von Trainer Alen Velcic jeweils gute Siegchancen. Während man in Hagen eine 16-Punkte-Führung verspielte, reichte gegen Vechta auch ein zwischenzeitlicher 18:0-Lauf nicht aus, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. „Wir hätten beide Spiele gewinnen müssen, haben es aber am Ende einfach weggeworfen“, ärgerte sich Head Coach Alen Velcic über die vertanen Chancen.

 

Beide Niederlagen stellen einen Dämpfer für die Schwenninger Playoff-Hoffnungen dar. Die Ausgangslage hat sich nun verschärft und die Neckarstädter dürfen sich nur noch wenige Ausrutscher erlauben. Der März wird zum Monat der Wahrheit für die wiha Panthers. „In den nächsten zwei Wochen wird sich entscheiden, ob wir in Richtung Playoffs gehen oder nicht“, bringt es Trainer Alen Velcic auf den Punkt. Auch die Spieler sind sich über die Bedeutung der kommenden Partien bewusst. „Wir sind als Team in einer guten Verfassung und hungrig auf Siege. Uns stehen jetzt ganz wichtige Spiele bevor, in denen wir unsere Chance auf die Playoff-Teilnahme wahren müssen“, betont Big Man Quatarrius Wilson. Mit 10 Siegen und 13 Niederlagen belegen die wiha Panthers aktuell nur Rang 13 in der Tabelle. Doch noch ist das Verfolgerfeld rund um einen der begehrten Plätze unter den ersten acht Teams eng beisammen. Mit Heimsiegen über direkte Konkurrenten haben die Doppelstädter die Möglichkeit, an den kommenden Spieltagen aufzuschließen.

 

Los geht es mit der am Freitag (19:30 Uhr) stattfindenden Heimpartie gegen die Römerstrom Gladiators Trier. Nachdem die Trierer in der vergangenen Saison als Neuntplatzierter knapp die Meisterschaftsrunde verpassten, ist das erklärte Ziel der Gladiatoren in dieser Spielzeit das Erreichen der Playoffs. Die Moselstädter befinden sich mit einer Bilanz von 14 Siegen und 10 Niederlagen auf Rang 6 und liegen damit auf Kurs.

 

Nach einem starken Saisonstart mit vier Siegen in Folge hatten die Gladiators mit viel Verletzungspech zu kämpfen. Zum Jahreswechsel wurde Head Coach Marco van den Berg entlassen. Für ihn übernahm der 33-jährige Pascal Heinrichs. Der frühere Assistenztrainer brachte die Trierer wieder in die Erfolgsspur zurück. Zuletzt wurden wichtige Heimsiege gegen Leverkusen und Kirchheim gefeiert.

 

Besonders unter den Körben sind die Trierer sehr gut aufgestellt. Mit Austin Wiley und Radoslav Pekovic verfügen die Gladiatoren über eines der besten Center-Duos der Liga. Das lässt sich auch ganz konkret anhand von Zahlen ablesen. Mit 43,4 Rebounds sammeln die Moselstädter mit deutlichem Abstand ligaweit die meisten Abpraller ein.

 

„Im Hinrundenspiel haben wir die Reboundüberlegenheit der Trier vollends zu spüren bekommen“, erinnert sich Head Coach Alen Velcic zurück an die 91:77-Niederlage aus dem November. „Wir waren damals schon stark angeschlagen, hatten noch eine ganz andere Mannschaft und keinen Center im Vollbegriff seiner Kräfte. Mit unserem jetzigen Kader können wir Trier sicher auf Augenhöhe begegnen. Wir haben einen starken Gameplan ausgearbeitet und sind motiviert bis in die Haarspitzen.“

 

Die Veranstaltung findet unter 3G-Regeung statt. Eintrittskarten können entweder im Online-Ticketshop oder aber an der Abendkasse erworben werden. Erneut wird es vor Ort eine Teststation geben. Beim Duell mit Trier gibt es für die Fans ein Wiedersehen mit Ex-Panther Jonas Niedermanner, der im Sommer nach Trier gewechselt ist.

 

Hier geht es zum Online-Ticketshop!

 

Zwei Tage nach dem Heimspiel gegen Trier geht es für die Schwenninger am Sonntag (17:00 Uhr) zum Auswärtsspiel nach Ehingen. Gegen die noch immer sieglosen Schwaben, die seit Saisonbeginn das Tabellenschlusslicht sind, gehen die wiha Panthers als Favorit in die Partie. Bei den Donaustädtern hat Johannes Hübner den Posten des Cheftrainers von Felix Czerny übernommen. Der erste Saisonsieg lässt weiter auf sich warten. Aber dass man die junge Ehinger Mannschaft keinesfalls unterschätzen darf, hat das Hinrundenspiel bewiesen. Am 2. Weihnachtsfeiertag schnupperte das Team Ehingen Urspring in der Deutenberghalle am ersten Saisonsieg. Raiquan Clark erzielte die letzten sechs Zähler der Partie und sorgte für den knappen 96:93 Endstand. In der vergangenen Saison unterlagen die Schwenninger in Ehingen überraschend deutlich mit 88:69.

 

„Ehingen steht zwar bereits als Absteiger fest, kann aber mit den offensivstarken Amerikanern im Kader brandgefährlich sein“, betont Velcic. „Wir dürfen dort nicht mit dem Gegner um die Wette laufen, sondern müssen diszipliniert und strukturiert unser Spiel vortragen.“

 

Beide Partien werden LIVE und kostenlos bei SportDeutschland.tv übertragen. Die Kommentatoren Matthias Busse und Manuel Schust melden sich am Freitag bereits um 19:00 Uhr aus der Schwenninger Deutenberghalle.

 

Hier geht es zum LIVESTREAM der Freitagspartie!

 

Hier geht es zur digitalen Version unseres Hallenmagazins FASTBREAK!

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!