Die Siegesserie gegen Hagen ausbauen

22.01.2020

Nach dem umjubelten Auswärtssieg im Neckarderby gegen Tübingen haben die wiha Panthers Schwenningen ihre Siegesserie auf nunmehr drei Erfolge hintereinander ausgebaut. Am Freitagabend (20:30 Uhr) empfangen die Doppelstädter mit Phoenix Hagen nun einen unmittelbaren Tabellennachbarn in der Deutenberghalle und wollen beim „Bad Dürrheimer Spiel“ ihre Siegesserie ausbauen.

 

Die jüngsten Erfolge der Schwenninger Basketballer lassen die Herzen der Panthers-Fans derzeit höherschlagen. Bei den Siegen gegen potenzielle Playoff-Teams wie Tübingen, Heidelberg und Leverkusen zeigte sich die Mannschaft deutlich konstanter und in den entscheidenden Phasen abgeklärter. Trainer Alen Velcic betonte auch nach dem Sieg in Tübingen, wie wichtig die Verpflichtung von Drew Brandon für das Spiel der Schwenninger gewesen ist: „Unser Wechsel auf der Point Guard-Position hat sich absolut ausgezahlt. Wir verlieren nun in entscheidenden Momenten nicht mehr den Kopf und spielen einen guten Basketball, wenn es eng wird.“

 

Unter der Führung von Neuverpflichtung Drew Brandon haben die wiha Panthers wieder eine ordnende Hand im Spiel, die es dem Team ermöglicht, den Basketball aufs Parkett zu bringen, der Schwenningen in den letzten Jahren den Erfolg geebnet hat. Teils unauffällig und unaufgeregt organisiert der 27-jährige Amerikaner das Spiel der Panthers und setzt seine Mitspieler gekonnt in Szene. „Es ist meine Aufgabe, der Mannschaft zu helfen und sie weiterzubringen. Das klappt von Woche zu Woche immer besser. Wir werden eingespielter und alle arbeiten stark in der Defense“, beschreibt Brandon bescheiden seine Rolle. Mit ihrem von Kampf, Disziplin und Teamplay geprägtem Spiel haben die wiha Panthers vier der letzten fünf Spiele gewinnen können. Nun ist der Anschluss zu den Playoff-Rängen wiederhergestellt. Vier Punkte trennen die Schwenninger von den Playoff-, aber auch von den Abstiegsrängen. Ein Heimsieg gegen Tabellennachbar Phoenix Hagen wäre ein wichtiges Signal für die verbleibenden Spiele.

 

Im Hinspiel setzte es für die wiha Panthers eine empfindliche 81:66-Niederlage, bei der David Dennis noch den Spielaufbau der Schwenninger leitete. Gegen die tief stehende Hagener Verteidigung und den Dreierregen in der Offensive (15 verwandelte Distanzwürfe) fanden die Schwarzwälder überhaupt kein Mittel und gingen beim Traditionsklub deutlich unter. Auch in Hagen hat man im Lauf der Saison eine Veränderung auf der Spielmacherposition vorgenommen, die sich deutlich bezahlt gemacht hat. Die vom früheren Bundesliga-Trainer Chris Harris betreute Mannschaft erwischte einen schlechten Saisonstart und fand sich nach 11 Spieltagen am Ende der Tabelle wieder. Anfang November verpflichteten die Feuervögel mit Jonathan Octeus einen 78-maligen G-League Spieler. Seitdem kletterten die Feuervögel aus dem Tabellenkeller und wollen entsprechend ihres Saisonziels die Playoffs erreichen. Neben Octeus (12,0 Punkte pro Spiel) hat Hagen mit Kyle Leufroy (15,2), Adam Pechacek (14,1), Dominik Spohr (12,6) und Joel-Sadu Aminu (10,7) vier weitere Akteure, die eine zweistellige Punktausbeute vorweisen können. Nach zwei hohen Niederlagen in Chemnitz und Quakenbrück konnte Hagen das letzte Spiel in Ehingen deutlich gewinnen.

 

„Mit Hagen bekommen wir es mit einer Mannschaft zu tun, die sich nach einem Fehlstart berappelt hat und nun die Playoffs erreichen will“, erläutert Panthers-Trainer Alen Velcic. „Nicht zufällig stehen beide Mannschaften dicht beieinander in der Tabelle. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe, bei dem – wie so oft in dieser starken Liga – die Tagesform entscheidend sein kann. Wenn wir ähnlich diszipliniert und couragiert wie in den letzten Spielen auftreten sollten, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir mit unseren tollen Fans im Rücken einen Heimsieg schaffen können.“

 

Das Heimspiel gegen Phoenix Hagen steht ganz im Zeichen unseres Umwelt- und Getränkepartners. Beim Bad Dürrheimer Spiel erwartet die Fans ein Infostand und ein Gewinnspiel. Außerdem darf man sich über jeden Panthers-Korb doppelt freuen. Bad Dürrheimer spendet für jeden Korberfolg 10 Euro (für jeden Dreier 20 Euro) für den Ausbau von Nachhaltigkeitsthemen des Vereins und die Förderung des Nachwuchses.

 

Tickets für das Spiel sind im Online-Ticketshop und an der Abendkasse erhältlich. Wer die Partie nicht in der Deutenberghalle verfolgen kann, darf sich auf die Live-Übertragung bei Airtango freuen, die von Matthias Busse und Manuel Schust kommentiert wird.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.