Deutlicher Auswärtssieg in Hagen

13.12.2020

Mit einem deutlichen 84:54-Auswärtserfolg beim langjährigen Bundesligisten Phoenix Hagen bestätigen die wiha Panthers eindrucksvoll ihren Aufwärtstrend. Der vierte Saisonsieg der Neckarstädter wird durch eine starke Verteidigungsleistung und ein herausragendes Anfangs- und Schlussviertel sichergestellt.

 

Phoenix Hagen – wiha Panthers Schwenningen 54:84 (9:25, 17:13, 18:15, 10:31)

 

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Kirchheim zeigen die wiha Panthers auch gegen Phoenix Hagen eine gute Leistung und nehmen 2 Punkte mit nach Hause. Die Mannschaft von Trainer Alen Velcic zeigte sich dabei von Beginn an hochkonzentriert. Zwar eröffnete Hagen durch einen verwandelten Dreipunktewurf von Cameron Delaney die Partie, doch anschließend starteten die Gäste richtig durch. Immer wieder gelang es den Schwenningern die Schwachpunkte der 2-3-Zonenverteidigung der Hausherren erfolgreich zu attackieren. Grant Teichmann versenkte zwei Distanzwürfe, Shaun Willett wurde unter den Körben gut in Szene gesetzt und Geburtstagskind Jonas Niedermanner traf ebenfalls zwei Dreipunktewürfe in der Anfangsphase. Nach knapp fünf Minuten Spielzeit nahm Hagens Trainer Chris Harris die überfällige Auszeit und stellte auf Mann-gegen-Mann-Verteidigung um. Nach einem 20:0-Lauf waren die wiha Panthers bereits deutlich enteilt und gingen mit einer 16-Punkte-Führung in die Viertelpause (9:25).

 

Im Verlauf des zweiten Durchgangs stabilisierte sich Phoenix Hagen zunehmend. Zwar stand die Verteidigung der wiha Panthers weiter gut. Doch in der Offensive verloren die Doppelstädter zunehmend ihre Leichtigkeit. Hagen kämpfte sich nun Stück für Stück zurück in die Partie und verkürzte den Rückstand zunehmend. Ein erfolgreicher Dreier von Nate Britt sorgte kurz vor der Halbzeitsirene für den 26:38 Pausenstand.

 

Auch nach dem Seitenwechsel nahm Hagen den Schwung aus dem 2. Viertel mit und bereitete den Schwenningern durch weiter Probleme Punkte zu erzielen. Aus einigen Ballverlusten konnte Hagen einfache Punkte erzielen und das Momentum schien nun in Richtung der Westfalen auszuschlagen. Nach einem erfolgreichen Korbleger von Joel Aminu hatten die Gastgeber den Rückstand auf nur mehr vier Zähler verkürzt. Doch die nun verbesserte Verteidigung der Panthers verhinderte für dreieinhalb Minuten Punkte von Hagen. In der Zwischenzeit setzten sich die Schwenninger durch Körbe von Shaun Willett, Rytis Pipiras und Chris Frazier wieder etwas ab. Zwar entschieden die Gastgeber das 3. Viertel für sich, doch noch immer betrug der Vorsprung der wiha Panthers neun Punkte (44:53).

 

Im Schlussviertel sorgte die Mannschaft von Alen Velcic dann schnell für klare Verhältnisse. Hagener Ballverluste wurden eiskalt durch effektive Schnellangriffe bestraft. Auch die Distanzwürfe der Schwenninger fielen jetzt wieder. Binnen weniger Spielminuten bauten die Gäste nach erfolgreichen Dreiern von Chris Frazier und Felix Edwardsson den Vorsprung auf 18 Zähler aus. Hagen schien im Schlussviertel die Kraft zu fehlen, um dem Endspurt der wiha Panthers noch etwas entgegenzusetzen. Souverän bauten die Schwarzwälder ihre Führung weiter aus und feierten am Ende einen deutlichen 30-Punktesieg in der Fremde (54:84).

 

Für die wiha Panthers spielten: Shaun Willett (23 Punkte, 11 Rebounds), Jonas Niedermanner (14), Chris Frazier (12), Nate Britt (8), Felix Edwardsson (7), Rytis Pipiras (7), Grant Teichmann (6), Robin Jorch (4), Kevin Bryant (3), Ivan Mikulic und Kosta Karamatskos.

 

Das eigentlich für den kommenden Samstag angesetzte Spiel der wiha Panthers in Ehingen kann voraussichtlich nicht stattfinden, da sich das Team Urspring Corona-bedingt weiter in Quarantäne befindet. Stattdessen könnten die wiha Panthers die Tigers Tübingen in der Deutenberghalle zum Neckarderby empfangen. Die Verantwortlichen beider Vereine beabsichtigen, die ursprünglich für den 20. März 2021 terminierte Partie vorzuziehen und bereits am Samstag, den 19. Dezember gegeneinander zu spielen. Nach Rücksprache mit dem Kölner Ligabüro könnte der neuangesetzte Termin schon bald offiziell bestätigt werden.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.