Damen brechen in der 35. Minute ein

09.12.2019

Oberliga Württemberg Frauen:
PKF Titans TuS Stuttgart – BV Villingen-Schwenningen 62 : 44

Sehr motiviert fuhren die Damen des Basketballvereins zum Aufsteiger nach Stuttgart, allerdings hat sich aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen in der Zwischenzeit die Anzahl der Spielerinnen stark verringert. Trotzdem standen Trainer Sergey Tsvetkov, der direkt vom Spiel seiner U16 aus Tübingen gekommen war, 10 gesunde Akteurinnen zur Verfügung. Das Spiel begann sehr ausgeglichen, doch schon die Anfangsminuten ließen vermuten, dass die Gastgeberinnen stark beim Rebound waren und keinen Ball kampflos unter dem Korb herzugeben gedachten. Immer wieder konnten sie so, nachdem die erste Angriffswelle gut verteidigt worden war, die zweite oder dritte Chance nutzen, um zum Korberfolg zu kommen. Zumeist blieb das Foul dabei nicht aus und so waren die Centerspielerinnen Anne Haas, Christine Schell-Deking und Rebecca Vetter bald foulbelastet, was sich zum Spielende hin noch negativ auszahlen sollte. Dabei blieb das erste Viertel mit 12:11 noch sehr ausgeglichen, aber bis zur Halbzeit erarbeitete sich die Heimmannschaft einen leichten Vorsprung zum 31:24. In der Pause nahm man sich einige Spielzüge vor, die man im dritten Viertel umsetzen wollte, vor allem gab der Trainer vor, dass man die Gegnerinnen mehr unter Druck setzen sollte. Dieser Druck erzeugte dann einige Ballverluste und so kamen Anja Elbel und Michelle Werner zu einigen erfolgreichen Fastbreaks und am Ende beide auf 16 Punkte. Den dritten Umlauf hatte man nun genutzt, um in Fahrt zu kommen und nach gutem Viertelbeginn stand es in der 34 Minute nur noch 44:42 für Stuttgart. Hektisch nahm der gegnerische Trainer eine Auszeit, während die Baskets nun aggressiv weiterspielen und keine leichten Körbe hinnehmen wollten. Das wurde allerdings den Gästen zum Verhängnis, denn alle drei Centerspielerinnen mussten vorzeitig vom Feld und das verursachte einen totalen Bruch im Spiel. Stuttgart ging relativ erfolgreich an die Freiwurflinie und die Baskets aus VS kamen zu keinem Treffer mehr bis zu letzten Minute, als Maxime Leyh noch einmal erfolgreich war. So kamen die Stuttgarter auf 62 Punkte, während die Baskets bei 44 Punkten blieben.

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.