Bezirksliga-Herren starten furios in die Basketballsaison 2021/22

27.09.2021

Bezirksliga-Herren stürmen direkt an die Tabellenspitze

                Topscorer der Partie Kjell Deking mit 36 Punkten

Sonntag, Bezirksliga West Männer: BV Villingen-Schwenningen – VfL Herrenberg         109 : 41

Das erste Spiel in einer neuen Saison ist immer ein Richtweiser für Teams und Spieler, aber nach einer solchen Corona-bedingten Pause waren alle Beteiligten doch sehr nervös. Herrenberg reiste nur mit 8 Spielern, davon 1 Spielertrainer, an, während Sergey Tsvektov, der Trainer der Baskets, eher die Qual der Wahl hatte und aus seinem großen Pool 12 Spieler auswählen konnte. Mit der Auswahl der Starting Five Daniel Piovano, Firat Aksu, Kjell Deking, Milen Dimitrov und Yannick Tidas wollte der Trainer sogleich ein Statement setzen. Bis unter die Haarspitzen motiviert gingen die Spieler aufs Feld, gewannen den Tipp und Kjell Deking versenkte die ersten Punkte. Dabei blieb es aber nicht, denn Herrenberg kam zwar im Gegenzug zu Freiwürfen, aber nicht zu. So startete VS mit einem 14:0 Lauf in das Spiel und man kann sagen, dass Herrenberg eigentlich erst beim Stande von 23:2 aufwachte. Nach den ersten 10 Minuten stand es dann 30:16.
Trainer Tsvektov teilte seine Spieler grob in 2 Gruppen ein, die regelmäßig Spielzeit bekamen und so die Gäste unter Dauerdruck setzten. Vor allem, wenn die Starting Five auf dem Spielfeld waren kam es zu vielen Ballgewinnen und Fastbreaksituationen, die den Halbzeitstand von 64:25 rechtfertigten.
Einen Sahnetag erwischte Kjell Deking, der am Ende auf 36 Punkte kam, dabei 1 Dreier erzielte, drei seiner vier Freiwürfe verwandelte und einige Punkte zur Freude der Mitspieler und Zuschauer mit einem krachenden Dunk abschloss. Auch Milen Dimitrov konnte seine physische Überlegenheit gut in Szene setzen, erzielte 25 Punkte, davon 2 Dreier und 100% (5 von 5) von der Freiwurflinie. Auch die Youngster im Team verdienen erwähnt zu werden, denn mit Nico Janzen kommt ein Point Guard aus der U18 hoch ins Team, während Arthur Kusmin schon im letzten Jahr ein paar Einsätze hatte und sich nun in seinem ersten Senior-Jahr mit 12 Punkten in die Scorerliste eintragen konnte.
Herrenberg konnte dem Tempo und der Intensität der Gastgeber nicht viel entgegen setzen und so konnten die gut 50 Zuschauer im letzten Viertel den 100sten Punkt der Partie bejubeln. Viel Arbeit hatten die Aufbauspieler Kevin Joas, Daniel Piovano und Nico Janzen, um ihre schnellen Mitspieler in Szene zu setzen und die Gegner selbst am Spielaufbau zu hindern. Firat Akzu konnte ein ums andre Mal den Gegner zu Fehlpässen oder Ballverlusten zwingen und Marvin Hipp (11 Punkte) profitierte ebenso von den Tempogegenstößen, die sich nach guter Defense ergaben, wie die anderen großgewachsenen Spieler aus VS.
Alley opps, Dunkings, Fastbreaks… schnelles Basketball mit guten Aktionen, beweglicher Defense und schnellem Umschalten, alles wurde in diesem Spiel geboten und auch einen Wechsel von Mann- zu Zonenverteidigung war im Repertoire der Spieler.
Mit dem Ergebnis von 109:41 setzten sich die ambitionierten Spieler gleich mal an die Tabellenspitze der Bezirksliga West, da wollen sie auch am Saisonende stehen. Natürlich war der aktuelle Gegner kein Gradmesser für die Liga, aber einen besseren Kontrahent zum Saisonstart hätte man sich garnicht wünschen können.

Trainer Sergey Tsvektov äußerte sich zum Spielende positiv: „Das war ein guter Start in die neue Saison. Ich habe alle Spieler eingesetzt, um die Intensität hoch zu halten. Wir sind auf dem richtigen Weg, müssen aber noch daran arbeiten 40 Minuten konzentriert spielen zu können. Ausschlaggebend für das gute Ergebnis war die intensive Verteidigung, durch die wir zu vielen leichten Punkten und Fastbreaks gekommen sind.

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!