Belastungsprobe im hohen Norden

25.02.2021

Für die wiha Panthers steht am 23. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA eine lange Auswärtsreise in den hohen Norden an. Gegen die Eisbären Bremerhaven will die Mannschaft am kommenden Samstag (18:00 Uhr) offensiv wieder besser in die Spur finden.

 

Die heiße Saisonphase in der Hauptrunde der 2. Basketball Bundesliga ist angebrochen und der Kampf um die Playoff-Plätze ist in vollem Gange. Mittendrin mischen auch die aktuell auf Rang 5 liegenden wiha Panthers Schwenningen mit.

 

Zuletzt hat die Mannschaft ein Wellental der Gefühle durchlebt und muss mehr Konstanz in ihr Spiel bringen. Auf die überragende Leistung beim Heimsieg über die MLP Academics Heidelberg folgte die enttäuschende Auswärtsniederlage in Leverkusen. Das letzte Heimspiel gegen Karlsruhe wurde dank der starken Verteidigungsleistung gewonnen. Vor allem in der Offensive muss die Mannschaft wieder mehr Konstanz in ihr Spiel bringen.

 

Denn die Konkurrenz hat kurz vor Schließen des Transferfensters am 21. Februar nochmal kräftig nachgerüstet. Jena verpflichtete in der vergangenen Woche mit Norense Odiase einen Spieler, der zuletzt für Bamberg in der 1. Liga auflief. Die Rostock Seawolves haben mit Trevor Lacy einen weiteren Hochkaräter unter Vertrag genommen, der vor zwei Jahren noch für den russischen Topklub Lokomotive Kuban international im EuroCup auf Korbjagd ging. Auch der nächste Gegner der wiha Panthers hat mit zwei Nachverpflichtungen den Kader nochmal verstärkt. Für die Eisbären Bremerhaven laufen mit Armani Moore und William Lee Daniels nun zwei Akteure auf, die eigentlich das Format mitbringen, um in der Basketball Bundesliga zu spielen.

 

„Es ist schon beeindruckend, wenn man sieht, wie stark sich die ProA insgesamt entwickelt hat und welche Spieler die Konkurrenz verpflichten kann“, betont Panthers-Trainer Alen Velcic. „Wir sind unter normalen Bedingungen noch nicht dazu in der Lage, solche Hochkaräter zu verpflichten. Teilweise kostet ein einzelner solcher Spieler mehr als unsere gesamte Mannschaft. Aber dass wir trotz des zweitkleinsten Etats der Liga mithalten können, bestätigt uns darin, dass wir trotz finanzieller Nachteile gut arbeiten und an guten Tagen für jede Mannschaft der Liga gefährlich sind.“

 

Auch am kommenden Samstag werden die wiha Panthers bei den Eisbären Bremerhaven im Teamverbund alles geben müssen, um ein Top-Team schlagen zu können. Im Hinspiel hielt die Mannschaft von Trainer Velcic lange Zeit gut mit, musste sich am Ende nicht dem eigentlichen Spielverlauf entsprechend mit 70:86 geschlagen geben. In der Zwischenzeit hat Bremerhaven Corona-bedingt mehrere Spiele verpasst und zudem den Kader umgebaut. Mit Marcel Keßen und John Bohannon haben mittlerweile zwei Centerspieler die Hansestadt verlassen. Stattdessen wurden mit Armani Moore und William Lee Daniels zwei Power Forwards nachverpflichtet. Aufbauspieler Curtis Lee Davis gilt als offensiv vielleicht bester Point Guard der Liga. Mit durchschnittlich 21,4 Punkten und knapp 5 Assists ist Davis Dreh- und Angelpunkt bei den Bremerhavenern. Ein Wiedersehen gibt es für die Panthers mit Leon Friederici, der seit letztem Sommer das Trikot der Eisbären überstreift und zuvor zwei Jahre für die Neckarstädter aktiv war. Zuletzt musste Bremerhaven eine 79:89-Heimniederlage gegen Tabellenführer Science City Jena hinnehmen.

 

Am Samstag treffen zwei völlig unterschiedliche Spielsysteme aufeinander: Mit durchschnittlich 91,8 Punkten pro Spiel stellen die Bremerhavener die offensivstärkste Mannschaft der Liga. Die wiha Panthers sind hingegen mit zugelassenen 79,6 Zählern das Team mit den wenigsten Gegenpunkten im Schnitt.

 

Der Respekt vor Bremerhaven ist bei den Panthers groß: „Wir müssen unser Zusammenspiel in der Offensive deutlich verbessern, wenn wir gegen die Top-Teams der Liga bestehen wollen“, mahnt Co-Kapitän Chris Frazier. „Wenn wir gegen Bremerhaven so auftreten wie zuletzt gegen Karlsruhe, dann wird das nicht gut ausgehen. Dann verlieren wir mit 20 Punkten Unterschied dort!“

 

Das Auswärtsspiel der wiha Panthers in Bremerhaven wird – wie üblich – LIVE und kostenlos beim Streamingpartner SportDeutschland.tv übertragen. Tip-Off in Bremerhaven ist am Samstag, den 27. Februar um 18:00 Uhr.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan!