Basketballverein startet durch!

14.09.2021

Basketballleben startet durch mit: Girls Day, U14 Oberliga Testspiel und Vorbereitungsspiel der Oberliga Damen gegen die U16 Landesliga Mannschaft

Während die Bundesligamannschaft des Basketballvereins Villingen-Schwenningen ihre Vorbereitung so gut wie abgeschlossen hat und am kommenden Samstag vor ihrem ersten Pflichtspiel stehen, bestreiten andere Teams noch Vorbereitungsspiele – oder camps.  So veranstaltete Christine Schell-Deking, zuständig für den weiblichen Nachwuchs, am Freitag ein Girls Day, bei dem es darum ging mit Spiel und Spaß mit dem Ball umzugehen. Dabei standen Übungen zu Wurf, Passen, Dribbeln und Miteinander Spielen auf dem Programm, zumeist durchgeführt mit Musik und vor allem mit einfachen Spielformen, die alle mitnehmen. Die vier Stunden vergingen wie im Flug und am Ende beschlossen sechs Teilnehmerinnen ab sofort jeden Montag in das regelmäßig stattfindende Mädchentraining zu kommen.

Die U14 Oberliga-Mannschaft von Trainer Sergey Tsvetkov hatte sich für Sonntagvormittag die gegnerische Mannschaft vom USC Freiburg eingeladen, um nach langer Corona-Bedingter Pause mal wieder ein richtiges Basketballspiel auszutragen. Von Zurückhalten und Abtasten konnte aber keine Rede sein, denn beide Mannschaften starteten sofort durch und Dank vieler erfolgreicher Freiwürfe konnte die Heimmannschaft das erste Viertel mit 23:18 für sich entscheiden. Beide Trainer versuchten in der Viertelpause ihre Spieler besser einzustellen und die Teams spielten nun auf Augenhöhe und nach 20:20 ging das dritte Viertel mit 13:13 ebenfalls unentschieden aus. Nun ließen auf beiden Seiten die Kräfte etwas nach und die Freiburger kamen Dank vielen Fouls zu Freiwürfen, die sie aber großteils nicht nutzen konnten.   So retteten die Gastgeber am Ende einen Vorsprung von 2 Punkten über die „Ziellinie“ und konnten sich über diesen Sieg freuen.

Im Anschluss gab es mit einem vereinsinternen Duell ein Vorbereitungsspiel der Oberliga Damen gegen die Landesliga der U16. Für beide Mannschaften ist Sergey Tsvetkov der verantwortliche Trainer und so wechselte er von einer Bank zur anderen, um die Teams einzustellen.  Auch hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Damenmannschaft zwar in Führung ging, die U16 aber ihr Wurfglück von jenseits der Dreierlinie suchten und fanden und so zur Halbzeit mit drei Punkten in Führung waren. Immer wieder kam es zu technischen Schwierigkeiten und Missverständnissen, abgelöst von gelungenen Aktionen auf beiden Seiten, aber dafür sind ja Vorbereitungsspiele da. Dass sich die Jungs aus der U16 am Ende durchgesetzt mit acht Punkten Vorsprung durchgesetzt haben, ist für sie ein schöner Erfolg, aber ausschlaggebend sind die Erkenntnisse, die jeder für sich und der Trainer für das Team gewonnen haben.

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die neue Panthers-App herunter! Ein muss für jeden Fan!