Auftakt der Heimspielwoche gegen Nürnberg

02.02.2021

Zum Auftakt in die Englische Heimspielwoche treffen die wiha Panthers am Mittwochabend (19:00 Uhr) auf die Nürnberg Falcons BC. Während das Formbarometer der Schwenninger in den letzten Wochen deutlich nach oben zeigt, sind die Franken nach Corona-bedingter Zwangspause weiter sieglos.

 

Nach dem wichtigen 65:77-Auswärtssieg bei den Römerstrom Gladiators Trier am vergangenen Wochenende wähnen sich die wiha Panthers auf dem richtigen Weg in ihrer Entwicklung. Dank einer starken Defensivleistung gelang es den Neckarstädtern in gegnerischer Halle weniger als 70 Punkte zuzulassen. Zudem zeigte sich das Team auch in kritischen Spielphasen sehr gefestigt und setzte den Gameplan konsequent um. „Mit der Leistung in Trier waren wir sehr zufrieden“, betonte Panthers-Trainer Alen Velcic. „Wir haben 40 Minuten lang konsequent und ruhig unser Spiel gespielt. Das war ein weiterer guter Schritt in die richtige Richtung.“

 

Nach dem Sieg bei einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Ränge wollen die wiha Panthers nun nachlegen und weitere Siege holen. Als nächster Gegner gastieren am Mittwochabend (19:00 Uhr) die Nürnberg Falcons in der Schwenninger Deutenberghalle.  Mit den Falcons erwartet die Schwarzwälder eine Mannschaft, die schwere Wochen hinter sich hat. Anfang November infizierte sich nahezu die komplette Nürnberger Mannschaft mit dem Coronavirus. In der Folge lagen viele Spieler mehrere Wochen krank im Bett. Nach erfolgter Genesung mussten sich die Nürnberger erst langsam wieder an die Trainingsbelastungen gewöhnen und stiegen erst nach 49-tägiger Zwangspause am 27. Dezember wieder in den Ligabetrieb ein. Seither sind die Franken in fünf Partien sieglos geblieben und bis ans Tabellenende durchgereicht worden.

 

Trotz der Bilanz von insgesamt nur zwei Siegen aus zehn Partien verfügen die Falcons über ein eingespieltes Team. Mit dem bisherigen Topscorer Jackson Kent (durchschnittlich 12,5 Punkte), dem aus dem Schwarzwald stammenden Center-Hünen Jonathan Maier (11,6), dem ungarischen Aufbauspieler Marcell Pongo (11,3) und Center-Talent Moritz Sanders (10,2) sind den Franken viele bekannte Gesichter aus den Vorjahren erhalten geblieben. Im Aufbau zieht der im Sommer aus Rostock gewechselte Martin Bogdanov die Fäden. Anfang des Jahres haben sich die Falcons zudem mit den beiden Amerikanern Tra Holder und Mario Kegler verstärkt.

 

„Der Tabellenplatz, den die Falcons aktuell innehaben, täuscht über das eigentliche Leistungsvermögen der Mannschaft hinweg“, analysiert Panthers-Coach Alen Velcic. „Man merkt den Nürnbergern an, dass ihnen nach der langen Pause noch der Spielrhythmus und die Konstanz fehlt. Dennoch dürfen wir sie nicht unterschätzen. Wir müssen wieder unseren Gameplan durchsetzen und sollten dann gut gerüstet in die Partie gehen.“

 

Wie üblich wird das Spiel am Mittwochabend live beim Streamingpartner SportDeutschland.tv übertragen. Bereits um 18:30 Uhr melden sich die Kommentatoren Matthias Busse und Manuel Schust aus der Deutenberghalle. Der Sprungball erfolgt um 19:00 Uhr.

 

Download Hallenmagazin: Fastbreak_10_2021

 

Die zweite Heimpartie der Panthers in dieser Woche wurde nun von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Gegen die MLP Academics Heidelberg erfolgt der Tip-Off nun am Samstag (6.2.) um 18:00 Uhr.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

Unsere Platinsponsoren

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.