Aufsteiger-Duell im Schlussspurt verloren

08.12.2019

Die wiha Panthers Schwenningen kassieren am 13. Spieltag in der BARMER Basketball Bundesliga ProA eine bittere Niederlage im Aufsteiger-Duell bei den Bayer Giants Leverkusen. In einem über weite Strecken offenen Spiel verlieren die Panthers im Schlussabschnitt den Faden und geben das Spiel aus der Hand.

 

Rund 1000 Zuschauer erlebten am Sonntagnachmittag in der Leverkusener Ostermann Arena eine spannende Partie, bei der am Ende die Gastgeber im Endspurt einen 90:81-Sieg verbuchen können.
In einem zunächst von Abstimmungsfehlern geprägten Spiel erwischte die Werkstruppe aus Leverkusen zunächst den besseren Start und zog mit 8:2 davon. Doch die wiha Panthers blieben dran und übernahmen nach einem Fastbreak-Dunk von Rasheed Moore erstmals die Führung Mitte des ersten Viertels. Yasin Kolo setzte in der Offensive wichtige Akzente und nach einem erfolgreichen Dreier von Filip Kukic endete der erste Spielabschnitt mit 19:23.

 

Nachdem die Leverkusener sich in den ersten zehn Minuten bei ihren Distanzwürfen noch wenig treffsicher gezeigt hatten, verwandelten nun Marian Schick, Nino Celebic und Michael Kuczmann von außen. Auch Bayer-Topscorer Nick Hornsby kam nun besser ins Spiel und Leverkusen behielt bis zur Pause die knappe Führung.

 

Im dritten Viertel übernahm zunächst Rasheed Moore Verantwortung und erzielte die ersten sieben Punkte der wiha Panthers. Anschließend ließ sich die Mannschaft von Alen Velcic nicht von der Leverkusener Zonenverteidigung beeindrucken und erarbeitete sich durch kluges Passspiel einige offene Würfe. In vier aufeinanderfolgenden Angriffen konnten die Schwenninger ihre Distanzwürfe erfolgreich einnetzen und somit ihre Führung auf 8 Punkte ausbauen. Doch Leverkusen wusste sich in die Partie zurückzukämpfen und legte seinerseits einen 13:0-Lauf binnen zweieinhalb Minuten hin.

 

Mit einem 63:63-Gleichstand ging es nun ins letzte Viertel, in dem die Führung zunächst mehrfach wechselte. Während Leverkusen zunächst teils vergeblich schnelle Abschlüsse suchte, wurde in den Reihen der Schwenninger der Ball geduldig gepasst. Als Jaren Lewis beim erfolgreichen Dreipunktewurf gefoult wurde und ein seltenes Vier-Punktspiel erfolgreich abschließen konnte, war die Führung der Panthers wieder auf fünf Zähler angewachsen.
Doch statt nun selbstbewusst und souverän die Schlussminuten zu bestreiten, machte sich im Spiel der Schwenninger plötzlich Unsicherheit breit. Zwar brachte Rasheed Moore, der am Ende 22 Punkte erzielen sollte, die Panthers nochmal in Front (75:77), doch die letzten Minuten des Spiels sollten die Gastgeber den Ton angeben. Leverkusens Lasher und Eberhardt sorgten durch Dreier für die Führung, die die Giants in der Schlussphase nochmal deutlich ausbauen konnten. Mit einem 14:4-Endspurt sicherten sich die Rheinländer den zwar verdienten, gemessen am Spielverlauf  aber zu deutlichen Sieg.

 

Durch die bittere Niederlage rutschen die wiha Panthers Schwenningen in der Tabelle bis auf den vorletzten Platz ab. Bereits am kommenden Mittwoch (11.12., 20:30 Uhr) steht für die Schwenninger das nächste Spiel an. Dann kommt mit dem FC Schalke 04 Basketball ein unmittelbarer Konkurrent in die heimische Deutenberghalle, gegen den wichtige Punkte eingefahren werden sollen.

 

Bayer Giants Leverkusen – Wiha Panthers Schwenningen 90:81 (19:23, 21:16, 23:24, 27:18)

 

Für die wiha Panthers spielten: Rasheed Moore (22 Punkte/7 Rebounds), Jaren Lewis (15), Leon Friederici (14), Yasin Kolo (13), Marko Bacak (10), David Dennis (4 Punkte/ 7 Assists/ 7 Rebounds), Filip Kukic (3), Ivan Mikulic (0/4 Assists), Kosta Karamatskos (0/3 Assists), Bill Borekambi.

 

TEXT: Manuel Schust / FOTO: Michael Kienzler

 

Laden Sie sich die Panthers App herunter! Ein muss für jeden Fan.